Nicht träumen..., live erleben!

Aggresive Kugelfischart auf den Kanaren gesichtet - Besteht Gefahr?



Fuerteventura – Schnorcheln, Sonnen und Entspannen

Nachdem wir dieses Jahr bereits einen Kurztrip auf die Nachbarinsel La Gomera gemacht haben, ging unser letzter Urlaub dann auf die nächste Insel: Fuerteventura. Dass dabei geschnorchelt wurde, versteht sich natürlich von selbst und je dichter die Reise kam, desto neugieriger wurde ich. Dabei ging es nicht nur um die Frage, ob sich an den langen Sandstränden etwas entdecken lässt, sondern auch um eine Nachricht, die mich kurz vor der Fahrt nach Fuerteventura erreichte: Vor der Insel wurde ein trächtiges Weibchen des Kleinzahn-Sandtigerhais gesehen. Dieses wunderschöne Tier beim Schnorcheln zu sehen, wäre das absolute Highlight des Urlaubs geworden.

Haie - Vortrag an der deutschen Schule in Puerto de la Cruz

Am 16. Juni war es endlich so weit: Wir haben die deutsche Schule in Puerto de la Cruz besucht, um den Kindern nicht nur per Mail, sondern im Rahmen eines Vortrags mehr über Haie und deren Vorkommen auf den Kanaren zu erzählen. Anhand der Fragen, die uns die Kinder im Vorfeld per Mail stellten, konnten wir einen schönen Leitfaden durch das Thema erstellen und freuten uns wahnsinnig darauf. Wie bereits berichtet war es schließlich der erste Vortrag dieser Art und wir waren sehr gespannt, wie es bei den Kindern ankommt und ob diese die ganze Zeit aufmerksam bleiben würden.

Kinder stellen Fragen – Wir freuen uns zu antworten

Vor geraumer Zeit hatten die Schüler der deutschen Schule in Puerto de la Cruz das Meer zum Thema und waren nicht ohne Grund mit großem Eifer dabei. Kein Wunder, denn das vielfältige Leben im Meer und die Tatsache, dass alles Leben auf diesem Planeten nur dank der Ozeane existieren kann, hält so viele interessante Dinge für uns bereit, dass auch ich selbst schon in jungen Jahren Feuer und Flamme für dieses Ökosystem war. Und genau diesen Kindern können wir am 16. Juni 2017 jetzt viele Fragen beantworten, die zu diesem Thema aufgetaucht sind. Im Mittelpunkt steht dabei natürlich das Meer rund um die Kanaren. Das Haie dabei eine wichtige Rolle spielen, ist natürlich der Wahnsinn, denn meiner Meinung ist Aufklärung nun Mal das einzige Mittel, um die weit verbreiteten Vorurteile gegen Haie ausmerzen können. Und genau deshalb freue ich mich wahnsinnig auf diesen Vortrag. 

La Gomera – Kurztrip zu den Stechrochen

Mit der Armas Fähre von Teneriffa nach La Gomera
Nachdem ich vor zwei oder drei Jahren bei Youtube auf alte Aufnahmen stieß, die Runde Stechrochen im Hafen von Vueltas im Valle Gran Rey auf La Gomera zeigten, stand direkt fest, dass ich da unbedingt irgendwann selbst hin muss, um mir die Rochen live und in Farbe anzusehen. Am letzten Freitag war es endlich so weit und wir fuhren für eine Nacht auf die Nachbarinsel, gespannt ob wir die Rochen tatsächlich zu Gesicht bekommen. Ganz abgesehen davon fehlte die Insel eh noch auf unserer Liste der Kanarischen Inseln, die wir besucht haben. Und es wird wohl nicht der letzte Besuch gewesen sein.

Öl-Bohrungen auf den Kanaren doch nicht vorbei?

Ölplattformen Kanaren Probebohrungen
Wie der Kanarenexpress heute berichtete, sind die Gewässer der Kanaren eventuell doch nicht so sicher vor Öl-Bohrungen, wie im April 2016 gehofft wurde, als die Fristen für die Probebohrungen vor Lanzarote und Fuerteventura abliefen. Bürgerbewegungen, Umweltschützer und Politiker hatten gehofft, das Thema Repsol und seine Bohrungen sei vorbei. Doch jetzt scheint das nicht mehr so sicher, denn die für die Klagen zuständige EU-Kommission gab bekannt, dass das Untersuchungsverfahren eben doch nicht eingestellt wird, da die spanische Regierung die Erlaubnis für Tiefseebohrungen eben doch nicht annulliert hat. WTF??? 

Die besten Familienstrände auf Fuerteventura

Urlaub ohne Stress in einer traumhaften Umgebung 


Fuerteventura zählt zu den Kanarischen Inseln und liegt im Atlantischen Ozean. Sie ist die älteste Insel und vulkanischem Ursprung. Im Nordosten der Insel sind Sanddünenbereiche, die ganz stark an die Wüsten erinnern. Der Anbau von Aloe Vera, der Heilpflanze, verstärkt den Eindruck noch. Die Bewohner leben hauptsächlich vom Tourismus, einheimische Bauern bieten ihre regionalen Produkte wie Kartoffeln, Ziegenkäse oder Tomaten an. 

Der internationale Flughafen der Insel liegt nahe der Hauptstadt Puerto de Rosario.

Hundestrände auf Teneriffa - Urlaub mit Hund

Hier könnt Ihr mit Hund an den Strand


Hundestrände auf Teneriffa © Canarian Sea
Wer seinen Urlaub mit Hund auf Teneriffa verbringt, möchte mit seinem Vierbeinigen Freund natürlich auch ans Meer und stellt sich die Frage, wo er denn mit Hund an den Strand kann und ob es so etwas übergibt. Das können wir schon Mal bejahen, denn Teneriffa war die erste Insel der Kanaren, die einen Hundestrand eingeführt hat. Inzwischen hat Teneriffa sogar drei offizielle Hundestrände, die sich bei Güimar und bei Granadilla de Abona befinden. In Güimar ist es der Strand von El Puertitod de Güímar, und in Granadilla de Abona sind es die Strände El Cabezo und El Confital. 

 Es sind zwei Arten von Stränden: entweder mit feinem schwarzen Sand, oder aber grobkörniger, bestehend aus Kies und Sand.

Urlaub Kanaren – Die Inseln werden immer beliebter

Immer mehr Europäer buchen Kanarenurlaub

Die große PR-Kampagne der Kanaren trägt Früchte, wie die aktuellen Zahlen belegen. Immer mehr Europäer zieht es auf die Kanarischen Inseln, um hier Urlaub zu machen. Alleine in den ersten drei Quartalen 2016 waren es fast 10 Millionen Touristen, und die immer sehr starke Wintersaison steht erst noch aus. Der kanarische Gaststätten- und Hotelverband kann von einem Zuwachs von 13,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr berichten, obwohl man schon das letzte Jahr mehr als positiv beendete. Und ein Ende des Aufwärtstrends ist offenbar noch nicht in Sicht. 

Fuerteventura - Brydewal gestrandet

Junger Brydewal leider tot 


 Auf Fuerteventura wurde vor kurzem ein toter und noch sehr junger Brydewal an der Playa de la Caleta de la Ballena in Antigua gefunden. Der Kadaver des jungen Wals hat eine Größe von 3,93 Meter und zeigt deutlich, dass das Walbaby erst vor Kurzem auf die Welt kam. Da der Kadaver noch sehr gut erhalten war, kann das Tier erst kurz vor seinem Auffinden verendet sein. Um die Todesursache zu klären, wird das Tier und der der Leitung des pathologischen Tierinstituts an der Universität für Tiergesundheit und Lebensmittelsicherheit (IUSA) und der Universität von Las Palmas de Gran Canaria autopsiert, da äußerlich keine Spuren darauf schließen lassen, woran der Wal verendete. 

Nicht warten..., reisen!