Nicht träumen..., live erleben!

Hundestrände auf Teneriffa - Urlaub mit Hund

Hier könnt Ihr mit Hund an den Strand


Hundestrände auf Teneriffa © Canarian Sea
Wer seinen Urlaub mit Hund auf Teneriffa verbringt, möchte mit seinem Vierbeinigen Freund natürlich auch ans Meer und stellt sich die Frage, wo er denn mit Hund an den Strand kann und ob es so etwas übergibt. Das können wir schon Mal bejahen, denn Teneriffa war die erste Insel der Kanaren, die einen Hundestrand eingeführt hat. Inzwischen hat Teneriffa sogar drei offizielle Hundestrände, die sich bei Güimar und bei Granadilla de Abona befinden. In Güimar ist es der Strand von El Puertitod de Güímar, und in Granadilla de Abona sind es die Strände El Cabezo und El Confital. 

 Es sind zwei Arten von Stränden: entweder mit feinem schwarzen Sand, oder aber grobkörniger, bestehend aus Kies und Sand.

Urlaub Kanaren – Die Inseln werden immer beliebter

Immer mehr Europäer buchen Kanarenurlaub

Die große PR-Kampagne der Kanaren trägt Früchte, wie die aktuellen Zahlen belegen. Immer mehr Europäer zieht es auf die Kanarischen Inseln, um hier Urlaub zu machen. Alleine in den ersten drei Quartalen 2016 waren es fast 10 Millionen Touristen, und die immer sehr starke Wintersaison steht erst noch aus. Der kanarische Gaststätten- und Hotelverband kann von einem Zuwachs von 13,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr berichten, obwohl man schon das letzte Jahr mehr als positiv beendete. Und ein Ende des Aufwärtstrends ist offenbar noch nicht in Sicht. 

Fuerteventura - Brydewal gestrandet

Junger Brydewal leider tot 


 Auf Fuerteventura wurde vor kurzem ein toter und noch sehr junger Brydewal an der Playa de la Caleta de la Ballena in Antigua gefunden. Der Kadaver des jungen Wals hat eine Größe von 3,93 Meter und zeigt deutlich, dass das Walbaby erst vor Kurzem auf die Welt kam. Da der Kadaver noch sehr gut erhalten war, kann das Tier erst kurz vor seinem Auffinden verendet sein. Um die Todesursache zu klären, wird das Tier und der der Leitung des pathologischen Tierinstituts an der Universität für Tiergesundheit und Lebensmittelsicherheit (IUSA) und der Universität von Las Palmas de Gran Canaria autopsiert, da äußerlich keine Spuren darauf schließen lassen, woran der Wal verendete. 

Haiangriff auf Surferin – The Shallows

Ein Weißer Hai aus der Fiktion 


Ich hatte schon lange den Gedanken, über den aktuellen Sony Entertainmet Film „The Shallows – Gefahr aus der Tiefe“ zu schreiben, denn dieser Film geht in meinen Augen gar nicht. Er macht, gelinde gesagt, jahrelange Arbeit zur Aufklärung über Haie zunichte und prägt wieder das alte Bild des Killers, das damals schon der Film „Der Weiße Hai“ in die Köpfe der Menschen gehämmert hat. Mein erster Gedanke, nachdem ich den ersten Trailer sah, war, dass Sony Entertainment eigentlich komplett boykottiert werden müsste. Daher möchte ich heute Mal etwas zum Film und dem Weißen Hai an sich los werden, um da ein paar Dinge klar zu stellen. 

Teneriffa – Schließung der Kioske an der Playa de las Teresitas

Kioske in Las Teresitas haben keine Lizenz 


Playa de las Teresitas Teneriffa © Canarian Sea
Wie viele Tageszeitungen kürzlich berichteten, plant die Stadt Santa Cruz de Tenerife einen Umbau der Playa de las Teresitas und arbeitet bereits die Pläne dazu aus. Natürlich sind für ein solches Bauvorhaben immer einige Hürden zu nehmen und Hindernisse zu beseitigen, zu denen offenbar auch die Kioske an der Playa de las Teresitas gehören. Offenbar hat man urplötzlich festgestellt, dass die Betreiber der Kioske allesamt keine Linzenz für den Betrieb haben, weshalb diese nun dicht gemacht werden. Das Berichte die spanische Tageszeitung „El Día“. 

Teneriffa - Die Seatrade Cruise Med 2016 Santa Cruz

Kreuzfahrtschiffe und Teneriffa 


Auf Teneriffa macht in der Zeit vom 21. bis zum 23. September 2016 die Seatrade Cruise Med, die wichtigste europäische Kreuzfahrtmesse Europas, in Santa Cruz halt und wird tausende Besucher in die Inselhauptstadt locken, da es zur Messe natürlich auch ein umfangreiches Rahmenprogramm in den Straßen der Inselhauptstadt geben wird. Auf dem Messegelände von Santa Cruz werden mehr als 600 Unternehmen und über 4000 Besucher erwartet. Und auch wir sind am Überlegen, ob wir der Messe einen Besuch abstatten wollen, allerdings nicht, weil wir Kreuzfahrten planen. Uns interessiert da eher etwas Anderes...

Lanzarote – Grindwale fast gestrandet

Ein Grindwal oder Pilotwal beim Whale Watching © Cananrian Sea
Auf der Insel Lanzarote wäre es am 18. August 2016 fast dazu gekommen, dass eine Schule Grindwale strandet. Der Vorfall ereignete sich in der Bucht von Coloradas, die auch den Namen Playa de Afe trägt. Die Grindwale oder auch Pilotwale schwammen offenbar orientierungslos direkt auf den Strand zu, was die Badegäste zunächst nicht dazu animierte, die Tier wieder in Richtung Meer zu bugsieren, sondern die Handys zu zücken und das Spektakel zu filmen. Vor Ort anwesende Tauchlehrer waren es dann, die eindringlich auf die Badegäste einredeten, so dass sich dann doch einige ins Wasser begaben, um den Meeressäugern wieder die richtige Richtung zu weisen, wie das Wochenblatt berichtet. Dass die Wale auf Lanzarote stranden, konnte somit glücklicherweise verhindert werden. 

Strandreinigung – ein Gedanke nimmt Gestalt an

Das Schicksal der Suppenschildkröten in El Puertito lässt uns gerade nicht los, und wir haben beim Schnorcheln dort ja selbst immer wieder gesehen, wie viel Müll an gut besuchten Tagen in der Bucht trieb. Das führt dazu, dass sich der Gedanke einer Strandreinigung immer weiter festigt, den wir schon eine ganze Weile immer wieder hatten. Interessanterweise stieß ich gerade eben auf ein Umweltblog, bei dem genau so eine Aktion ebenfalls gerade geplant wird, wenn auch mit einem Elbstrand in Deutschland. Allerdings wollen wir natürlich nicht nur am Strand, sondern auch im Wasser alles raus fischen, was wir finden. Und dafür brauchen wir natürlich Unterstützung.

El Puertito - Die Suppenschildkröten sind weg

El Puertito Teneriffa © Canarian Sea
23.08.2016: Es gibt eine wirklich traurige Nachricht zum Schnorcheln auf den Kanaren, denn wieder wurde verpasst, einen guten Ansatz weiterzuführen und so etwas für den ökologischen Tourismus zur Sensibilisierung der Menschheit zu tun: Die Suppenschildkröten, die vor Jahren in El Puertito ausgesetzt wurden, sind wieder weg. Der Grund ist schockieren: Die Panzer der Tiere wurde durch die Propeller von Schiffen geknackt, die dort in immer größerer Zahl einfielen, um einen Blick auf die Meeresschildkröten zu werfen. Hinzu kamen Verletzungen durch Angelhaken und achtlos weggeworfenen Müll. Daher sah sich die zuständige Auffangstation gezwungen, die Tiere wieder einzusammeln.

Zwei tote Engelhaie im Juli

13. August 2016: In der letzten Juliwoche kam es leider zum Tod von zwei Engelhaien (Squatina squatina), die ihr letztes Rückzugsgebiet in den kanarischen Gewässern haben, nachdem sie den Atlantik ursprünglich bis hoch an die englischen Küsten bevölkerten, durch die Überfischen jedoch an den Rand der Ausrottung gebracht worden sind. Einer der beiden Engelhaie wurde am Strand „Las Canteras“ auf Gran Canaria gefunden, während der zweite Engelhai am Strand „Las Teresitas“ auf Teneriffa starb, wobei in beiden Fällen der Mensch die Ursache war.

Nicht warten..., reisen!