Großer Hammerhai – Sphyrna mokarran

Großer Hammerhai – Sphyrna mokarran
Ein großer Hammerhai kann eine Größe von 5,5 bis 6,1 Meter erreichen und ist somit der größte Vertreter der Hammerhaie. Es handelt sich um einen Einzelgänger, der vor allem in tropischen und subtropischen Gewässern vorkommt. Durch seine Größe hat er bis auf den Menschen keine natürlichen Feinde, wobei der Mensch dieses majestätische Tier allerdings an den Rande der Ausrottung gebracht hat. Der Grund sind seine großen Flossen, die ihm ein sehr charakteristisches Aussehen verleihen.

Glatter Hammerhai – Sphyrna zygaena

Glatter Hammerhai – Sphyrna zygaena
Der glatte Hammerhai (Sphyrna zygaena) ist der zweite Vertreter aus der Familie der Hammerhaie, den wir Euch vorstellen wollen. Erreicht im Schnitt eine Länge von 2,50 bis 3,50 Meter, kann aber auch eine Länge von bis zu 4 Metern erreichen. Er ist vom Bogenstirn-Hammerhai am leichtesten durch die Kopfform zu unterscheiden, da ein glatter Hammerhai dort keine so ausgeprägte Einkerbung in der Mitte besitzt, wie das Bild zeigt. Dort seht Ihr links den Bogenstirn-Hammerhai und rechts den glatten Hammerhai. Diese Hammerhaie bevorzugen gemäßigte Wassertemperaturen. Daher findet man den glatten Hammerhai auch deutlich weiter nördlich, als die meisten seiner Artgenossen.

Bogenstirn-Hammerhai – Sphyrna lewini

Bogenstirn-Hammerhai © Kristina Jurgawka
Die auf den Kanaren mit am häufigsten gesehene Haifamilie ist der Hammerhai. Der Erste, den wir vorstellen wollen, ist der Bogenstirn-Hammerhai, der mit einer Größe von 3,7 bis 4,3 Metern ein recht stattliches Exemplar darstellt und immer wieder von Booten aus an der Küste beobachtet werden kann. Er erreicht ein Gewicht von bis zu 150 Kilogramm und verdankt seinen Namen der Bogenform, die der hammerförmige Kopf an der Vorderseite besitzt. In der Mitte der Vorderseite befindet sich eine Einbuchtung, die deutlich ausgeprägter als bei anderen Hammerhaien ist.

Wieder Öl vor Gran Canaria

Vor Gran Canaria ist wieder Öl im Atlantik 01
© Alianza Tiburones Canarias
17.07.2014 - Als ich gestern die Fotos der AlianzaTiburones Canarias sah, war ich ein wenig geschockt. Zum zweiten Mal innerhalb von drei Monaten treibt ein Ölteppich auf die Süßküste von Gran Canaria zu, was im April bereits zur zeitweiligen Sperrung zweier Strände geführt hat. Der aktuelle Ölteppich ist etwa einen Kilometer lang und hat den Strand von El Cabrón erreicht, welcher in der Gemeindes Agüimes, genauer gesagt in der Nähe von Arinaga liegt. Der Ölteppich beinhaltet eine Menge Unrat, der mittreibt.



Gibt es Öl auf den Kanaren?

Auf den Kanaren wird nach Öl gebohrt
16.07.2014 - Die Gewässer der Kanaren stehen mit den geplanten Probebohrungen vor Fuerteventura und Lanzarote einem Problem gegenüber, dass die gesamte Region betrifft. Und während die Umweltschützer alles versuchen, um diesen Schritt zu verhindern, scheint der Industrieminister José Manuel Soria alles daran zu setzen, um jeden Aufschub im Keim zu ersticken. Schon dieser Tage will er die Genehmigung erteilen und hat dabei wohl ein paar bestimmte Gedanken im Kopf.


Weißer Hai - Carcharodon carcharias

Weißer hai © Kurt Amsler
Viele wird es verwundern, aber der Weiße Hai gehört zu den Arten, die auf den kanarischen Inseln zu finden sind. Allerdings wird er dort kaum gesichtet, da diese große Haiart die Kanarischen Insel nur auf seiner Wanderschaft durchstreift und hier nicht auf Beute aus ist. Die hier vorkommenden Tiere gehören zur atlantischen Gruppe, die an der Südküste Afrikas auf Beutefang geht, bevor sie weiter ins Mittelmeer zieht, wo sie ihre Jungen bekommen. Danach wandern sie den Golfstrom entlang nach Mexico und von dort an die Ostküste der USA, wo sie wieder Beute machen, bevor sie sich auf den Rückweg nach Südafrika machen. Sie passieren die Kanaren in großer Tiefe und werden nur sehr selten gesichtet.

Sponsored by

In eigener Sache: In jedem Bericht auf Canarian Sea stecken neben unserer Leidenschaft natürlich auch viel Zeit und Arbeit, was sowohl für den redaktionellen Teil gilt, als auch für die Aufklärungsarbeit. Beides wird ohne einen großen Medienkonzern, einen Tourismusverband, eine Umweltschutzorganisation oder eine andere Institution umgesetzt, die uns finanziert. Und das ist auch super so!

Auf diesem Weg können wir genau so agieren, wie wir es möchten und mit unseren Berichten unabhängig bleiben. Für unsere Mission der Aufklärung, Sensibilisierung und die Anregung von Diskussionen ist es wichtig, dass wir niemandem verpflichtet sind. Wir wollen die Themen, die wir in den Bereichen Umwelt, Tourismus und Nachhaltigkeit für interessant und bedeutend halten, auch in Zukunft ohne Verpflichtung ansprechen können.

Als Teil unserer Community können Sie aktiv dabei helfen, die Aufklärung rund um die Gewässer der Kanaren zu verbreiten und somit für die Schönheit und vor allem für die Bedeutung des Meeres zu sensibilisieren. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Beliebte Posts

All Time Favorits

Sponsored by

Nachrichten Kanaren - Umwelt, Tourismus und Meer

Canarian Sea ist Ihr Magazin der Rubrik “Nachrichten Kanaren”, wenn Sie in den Bereichen Umwelt, Tourismus und Meer auf dem Laufenden bleiben wollen. In unseren Schwerpunkten finden Sie stets aktuelle News rund um die Kanarischen Inseln. Dabei legen wir unseren Fokus bewusst auf die Bereiche der Umwelt, des Tourismus und auf das Meer, um Ihnen die Schönheit dieses Ökosystem zu zeigen und dafür zu sensibilisieren.

Natürlich können Sie auch gezielt nach den Nachrichten für einzelne Inseln schauen. Diese finden Sie hier:

Teneriffa Nachrichten

Die größte Insel der Kanaren ist eines der wichtigsten Urlaubszentren auf den Kanaren. Aktuelle Information rund um die Insel, die als abwechslungsreichste der Kanarischen Inseln gilt.

Gran Canaria Nachrichten

Auch Gran Canaria hat sehr viele Fans und ist eines der beliebtesten Ziele für Reisende. Lesen Sie spannende Themen und viele Informationen zur drittgrößten Insel der Kanaren.

Fuerteventura Nachrichten

Fuerteventura ist zwar die drittgrößte Insel der Kanaren und vor allem bei Strandurlauber sehr beliebt. Erfahren Sie alles Wissenswerte rund um Ihren Urlaub.

Lanzarote Nachrichten

Lanzarote ist die Feuerinsel der Kanaren. Auch hier sind die Tourismuszentren überschaubar. Die schönen Strände und der Timanfaya Nationalpark locken dennoch viele Urlauber an.

La Palma Nachrichten

La Palma ist als die grüne Insel bekannt. Besonders Wanderer fühlen sich hier wohl und erkunden die beeindruckende Landschaft.

La Gomera Nachrichten

La Gomera ist durch das Valle Gran Rey ein wenig als die “Hippie-Insel” berühmt geworden, hat aber auch andere, sehr schöne Ecken.

El Hierro Nachrichten

El Hierro, das Eisen, hat für den Tourismus kaum eine Bedeutung. Mit dem Mar de las Calmas wartet dort aber eines der wichtigsten Ökosystem, wenn es um das Meer der Kanarischen Inseln geht.

La Graciosa Nachrichten

La Graciosa ist die kleinste Insel der Kanaren. Wer dort seinen Urlaub verbringt, bekommt sehr viel Ruhe.

Ihr Meinung ist uns wichtig!

Kommentieren Sie unsere Kanaren Nachrichten und lassen Sie uns Ihre Meinung hören. Diskutieren Sie mit uns und anderen zu den verschiedenen Themen. Dabei ist Freundlichkeit natürlich das oberste Gebot. Anfeindungen, Hassreden und Aussagen, die gegen geltendes Recht verstoßen werden nicht veröffentlicht.