Wieder Öl vor Gran Canaria

Vor Gran Canaria ist wieder Öl im Atlantik 01
© Alianza Tiburones Canarias
17.07.2014 - Als ich gestern die Fotos der AlianzaTiburones Canarias sah, war ich ein wenig geschockt. Zum zweiten Mal innerhalb von drei Monaten treibt ein Ölteppich auf die Süßküste von Gran Canaria zu, was im April bereits zur zeitweiligen Sperrung zweier Strände geführt hat. Der aktuelle Ölteppich ist etwa einen Kilometer lang und hat den Strand von El Cabrón erreicht, welcher in der Gemeindes Agüimes, genauer gesagt in der Nähe von Arinaga liegt. Der Ölteppich beinhaltet eine Menge Unrat, der mittreibt.





Hilfe gegen das Öl vor Gran Canaria


Taucher entdeckten die Verschmutzung zuerst und unterrichteten gestern Nachmittag die Behörden. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Schmutzteppich bereits die Küste erreicht und breitete sich an den Felsen und Stränden von Punta de la Monja bis Punta de la Sal aus. Als erste Helfer waren Gruppen der Protección Civil und andere Hilfsorganisationen vor Ort, während die bei der Regierung zuständige Einheit laut eines Berichtes von „Noticias 7“ erst Stunden später eintrafen.

An den Reinigungsarbeiten beteiligten sich zusätzlich viele Bewohner der Gegend, sowie auch eine Menge Taucher, die hier einen der bevorzugten Tauchspots haben und unbedingt verhindern wollten, dass sich der Ölteppich weiter ausbreitet. Dem gebündelten Einsatz ist es zu verdanken, dass sich die Verschmutzung nicht weiter ausbreiten konnte und der Abschnitt nicht, wie die im April gesperrten Strände, wochenlang abgesperrt werden muss.

Wo kommt das Öl her?


Laut „Noticias 7“ wurden bereits Proben des Öls untersucht und geben Grund zu der Annahme, dass ein vorbeifahrendes Schiff seine Tanks säuberte, obwohl es streng verboten ist. Die Regierung der Kanaren behauptet zwar, dass es die kanarischen Gewässer überwacht, doch diese Kontrolle reicht offensichtlich nicht aus.

Der Bürgermeister ist unzufrieden


Antonio Morales, seines Zeichens Bürgermeister von Agüimes, ist über die fehlende Durchsetzungskraft der Regierung nicht sehr erfreut. Nach dem zweiten Ölteppich vor Gran Canaria beschwert er sich nicht nur über die lückenhafte Überwachung der Region, sondern auch über die Trägheit der Regierungshilfe. Als diese am Ort des Geschehens eintraf, hatten die Hilfstruppen vor Ort bereits den Schmutzteppich im Griff.

Zu geringe Strafen für Ölsünder



Auch wenn jetzt natürlich versucht werden wird, den Sünder anhand der genommenen Ölproben zu überführen, so wird dieser keine Angst davor haben. Eine umweltgerechte Reinigung der Tanks ist dermaßen teuer, dass durch das illegale säubern auf hoher See mehr als genug Geld eingespart wird, um die fälligen Strafen zu Zahlen. Hier ist die Regierung gefordert, die Strafen drastisch zu erhöhen, was zum Einen Geld für eine bessere Überwachung in die Kassen spülen würde, zum Anderen eine abschreckendere Wirkung erzielen würde.


Vor Gran Canaria ist wieder Öl im Atlantik 02

Vor Gran Canaria ist wieder Öl im Atlantik 03

Vor Gran Canaria ist wieder Öl im Atlantik 04

Vor Gran Canaria ist wieder Öl im Atlantik 05

Vor Gran Canaria ist wieder Öl im Atlantik 06


Keine Kommentare:

Sponsored by

In eigener Sache: In jedem Bericht auf Canarian Sea stecken neben unserer Leidenschaft natürlich auch viel Zeit und Arbeit, was sowohl für den redaktionellen Teil gilt, als auch für die Aufklärungsarbeit. Beides wird ohne einen großen Medienkonzern, einen Tourismusverband, eine Umweltschutzorganisation oder eine andere Institution umgesetzt, die uns finanziert. Und das ist auch super so!

Auf diesem Weg können wir genau so agieren, wie wir es möchten und mit unseren Berichten unabhängig bleiben. Für unsere Mission der Aufklärung, Sensibilisierung und die Anregung von Diskussionen ist es wichtig, dass wir niemandem verpflichtet sind. Wir wollen die Themen, die wir in den Bereichen Umwelt, Tourismus und Nachhaltigkeit für interessant und bedeutend halten, auch in Zukunft ohne Verpflichtung ansprechen können.

Als Teil unserer Community können Sie aktiv dabei helfen, die Aufklärung rund um die Gewässer der Kanaren zu verbreiten und somit für die Schönheit und vor allem für die Bedeutung des Meeres zu sensibilisieren. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Beliebte Posts

All Time Favorits

Sponsored by

Nachrichten Kanaren - Umwelt, Tourismus und Meer

Canarian Sea ist Ihr Magazin der Rubrik “Nachrichten Kanaren”, wenn Sie in den Bereichen Umwelt, Tourismus und Meer auf dem Laufenden bleiben wollen. In unseren Schwerpunkten finden Sie stets aktuelle News rund um die Kanarischen Inseln. Dabei legen wir unseren Fokus bewusst auf die Bereiche der Umwelt, des Tourismus und auf das Meer, um Ihnen die Schönheit dieses Ökosystem zu zeigen und dafür zu sensibilisieren.

Natürlich können Sie auch gezielt nach den Nachrichten für einzelne Inseln schauen. Diese finden Sie hier:

Teneriffa Nachrichten

Die größte Insel der Kanaren ist eines der wichtigsten Urlaubszentren auf den Kanaren. Aktuelle Information rund um die Insel, die als abwechslungsreichste der Kanarischen Inseln gilt.

Gran Canaria Nachrichten

Auch Gran Canaria hat sehr viele Fans und ist eines der beliebtesten Ziele für Reisende. Lesen Sie spannende Themen und viele Informationen zur drittgrößten Insel der Kanaren.

Fuerteventura Nachrichten

Fuerteventura ist zwar die drittgrößte Insel der Kanaren und vor allem bei Strandurlauber sehr beliebt. Erfahren Sie alles Wissenswerte rund um Ihren Urlaub.

Lanzarote Nachrichten

Lanzarote ist die Feuerinsel der Kanaren. Auch hier sind die Tourismuszentren überschaubar. Die schönen Strände und der Timanfaya Nationalpark locken dennoch viele Urlauber an.

La Palma Nachrichten

La Palma ist als die grüne Insel bekannt. Besonders Wanderer fühlen sich hier wohl und erkunden die beeindruckende Landschaft.

La Gomera Nachrichten

La Gomera ist durch das Valle Gran Rey ein wenig als die “Hippie-Insel” berühmt geworden, hat aber auch andere, sehr schöne Ecken.

El Hierro Nachrichten

El Hierro, das Eisen, hat für den Tourismus kaum eine Bedeutung. Mit dem Mar de las Calmas wartet dort aber eines der wichtigsten Ökosystem, wenn es um das Meer der Kanarischen Inseln geht.

La Graciosa Nachrichten

La Graciosa ist die kleinste Insel der Kanaren. Wer dort seinen Urlaub verbringt, bekommt sehr viel Ruhe.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Kommentieren Sie unsere Kanaren Nachrichten und lassen Sie uns Ihre Meinung hören. Diskutieren Sie mit uns und anderen zu den verschiedenen Themen. Dabei ist Freundlichkeit natürlich das oberste Gebot. Anfeindungen, Hassreden und Aussagen, die gegen geltendes Recht verstoßen werden nicht veröffentlicht.