Seidenhai – Carcharhinus falciformis

Seidenhai – Carcharhinus  falciformis
Der Seidenhai ist auf den Kanarischen Inseln ein sehr weit verbreiteter Hai, der zur Familie der Grauhaie gehört und eine Größe von 2 Meter bis maximal 3,30 Meter erreicht. Es sind Hochseehaie, die in der Regel im offenen Gewässer leben und die oberen Gewässerschichten bis maximal 500 Meter Tiefe bevorzugen, wobei sich die Jungtiere zum Schutz vor größeren Räubern gerne in Küstennähe aufhalten. Hier sind die Tiefseeriffs ihr Habitat, die sie aber im Alter verlassen und ins offene Gewässer schwimmen, wo die Seidenhaie in Schulen leben.


Kleinzahn-Sandtigerhai – Odontaspis ferox

Kleinzahn-Sandtigerhai oder Schildzahnhai

Der Kleinzahn-Sandtigerhai (Odontaspis ferox) ist ein 2,50 – 4,10 Meter großer Hai, der zur Familie der Sandhaie gehört. Er ernährt sich von kleinen Fischen und ist ein pelagisch lebender Hai, der für gewöhnlich in tieferen Gewässern bis 400 Meter lebt. Er hat den typischen Körperbau von Sandtigerhaien, ist in der Bauchregion recht dick, hat eine konische Schnauzenspitze, sieht durch die kleinere Zähne allerdings nicht ganz so bedrohlich aus. Dennoch ist dieser Hai eindeutig eine sehr imposante Erscheinung und versetzt Taucher in Verzückung, wenn sie ihn sehen.


Öl vor Gran Canaria

15.04.2014 - Im Süden von Gran Canaria wurden heute einige Strände umgehend gesperrt, da es zu massiven Verschmutzungen durch Öl kam. Besonders betroffen waren der Strand „Eagle Beach“ und der Strand von „Castillo del Romeral“, sowie der Strand von San Agustin. Die Ursache dafür war ein großer Ölfleck auf dem Atlantik, der durch die Strömung an die Küste getragen worden ist. Es hängt alleine von den Meeresströmungen vor der Südküste Gran Canarias ab, ob auch die für den Tourismus wichtigen Strände von Maspalomas und Playa del Inglés unter dem schmierigen Ölfilm leiden müsseen.

Zusammenarbeit mit Alianza Tiburones Canarias

Canarian Sea & Alianza Tiburones Canarias
Es gibt den ersten Partner für mein Blog: Die Alianza por los Tiburones de Canarias, die sich seit September für den Schutz der Haie einsetzt. Ganz besonderes Augenmerk legt der Verein auf die Engelshaie (Squatina squatina), die ein sehr häufiger Gast der Kanarischen Inseln sind und auf der roten Liste der bedrohten stehen. Nach wie vor werden sie allerdings gejagt, da die Politik die Gesetze leider nicht mit aller Kraft durchsetzt. Das Zusammentreffen mit dem Initiator und Koordinator der Alianza Tiburones Canarias (Kurzform), Fernando Frías Reis (ganz links im Bild), welches gestern im Café 7 in La Laguna stattfand, war auf jeden Fall sehr ergiebig.

Haie am Strand von Corralejo

14.04.2014 - Erst vor ein paar Tagen wurden die wieder Haie auf den Kanaren gesichtet. Gleich 7 Stück schwammen ganz gemütlich am Strand von Corralejo auf Fuerteventura herum und verschwanden kurz darauf wieder im Meer.



Haie auf den Kanaren – Fast keine Forschung

10.04.2014 - Heute habe ich einen Eindruck davon bekommen, wie wichtig die Aufklärung über Haie auf den Kanaren ist. Da derzeit noch immer die Online Petition für die Errichtung eines Schutzgebietes läuft, haben wir Kontakt zu verschiedenen Personen aufgenommen, die uns genauere Informationen zu den hier vorkommenden Haien, der Population und andere Dinge geben könnten. Eine schnelle Antwort kam von der „Sociedad Atlantica de Oceanógrafos“. Und wir waren echt erstaunt über das, was wir lasen.

Canarian Sea – Ein wenig zum Projekt

09.04.2014 - Bevor ich gestern dieses Blog angefangen habe, habe ich mir natürlich einige Gedanken um die Umsetzung gemacht. Canarian Sea ist nicht mein erstes Projekt und obwohl ich auch mit anderen CMS wie Wordpress sehr vertraut bin, habe ich mich bewusst für Blogspot entschieden, denn während die anderen Projekte in irgendeiner Form einen kommerziellen Background haben, entsteht dieses Projekt als reine Herzensangelegenheit. Zu den Gründen...

Blauhaie an der Küste von Teneriffa

09.01.2014 - Im letzten August wurde an der Playa de los Caletones bei Buenavista del Norte ein Blauhai gesichtet und aufgenommen, der direkt an der Küste entlang schwamm und schnell viele Schaulustige anzog. Wer sich das Video auf aquisur.info ansieht wird schnell merken, dass die sich versammelte Menge in keinster Weise verängstigt zeigte, sondern eher die Schönheit des Tieres bewunderte. Da sich das adulte Tier sehr langsam bewegte und sich Blauhaie nur selten in so unmittelbarer Nähe der Küste Teneriffas aufhalten, war das allerdings nicht die einzige Feststellung der Beobachter.

Kanaren - Schutzzone für Haie und Rochen?

08.04.2014 - Laut eines Berichtes auf noticiacanaria.com könnten  die Kanarischen Inseln zu einer geschützten Schutzzone für Haie und Rochen werden, in denen die Knorpelfische unter strengen Schutz gestellt werden. Eine Umsetzung dieses Planes wäre für das Fortbestehen eine große Hilfe, da viele Haie und Rochen am Rande der Ausrottung stehen.

Und los geht´s

08.04.2014 - Ok, fangen wir einfach Mal an... Ich lebe seit einigen Jahren auf Teneriffa und habe eine große Leidenschaft: das Schnorcheln. Und dazu eignen sich die Gewässer rund um die Kanarischen Inseln hervorragend.

Und ich habe noch eine weitere Leidenschaft: Haie. Sie faszinieren mich seit frühester Kindheit mehr als jedes anderes Lebewesen auf diesem Planeten und mein größter Wunsch ist es, irgendwann welche live zu sehen. Nun mag man denken: "Haie auf den Kanaren? Die gibt es doch gar nicht....", und tatsächlich ist in den Medien auch erstaunlich wenig darüber zu lesen. Aber dieser Gedanke ist grundlegend falsch. Und ich möchte an dieser Stelle direkt eines festhalten:

Sponsored by

In eigener Sache: In jedem Bericht auf Canarian Sea stecken neben unserer Leidenschaft natürlich auch viel Zeit und Arbeit, was sowohl für den redaktionellen Teil gilt, als auch für die Aufklärungsarbeit. Beides wird ohne einen großen Medienkonzern, einen Tourismusverband, eine Umweltschutzorganisation oder eine andere Institution umgesetzt, die uns finanziert. Und das ist auch super so!

Auf diesem Weg können wir genau so agieren, wie wir es möchten und mit unseren Berichten unabhängig bleiben. Für unsere Mission der Aufklärung, Sensibilisierung und die Anregung von Diskussionen ist es wichtig, dass wir niemandem verpflichtet sind. Wir wollen die Themen, die wir in den Bereichen Umwelt, Tourismus und Nachhaltigkeit für interessant und bedeutend halten, auch in Zukunft ohne Verpflichtung ansprechen können.

Als Teil unserer Community können Sie aktiv dabei helfen, die Aufklärung rund um die Gewässer der Kanaren zu verbreiten und somit für die Schönheit und vor allem für die Bedeutung des Meeres zu sensibilisieren. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Beliebte Posts

All Time Favorits

Sponsored by