Sponsored by

Seidenhai – Carcharhinus falciformis

Der Seidenhai ist auf den Kanarischen Inseln ein sehr weit verbreiteter Hai, der zur Familie der Grauhaie gehört und eine Größe von 2 Meter bis maximal 3,30 Meter erreicht. Es sind Hochseehaie, die in der Regel im offenen Gewässer leben und die oberen Gewässerschichten bis maximal 500 Meter Tiefe bevorzugen, wobei sich die Jungtiere zum Schutz vor größeren Räubern gerne in Küstennähe aufhalten. Hier sind die Tiefseeriffs ihr Habitat, die sie aber im Alter verlassen und ins offene Gewässer schwimmen, wo die Seidenhaie in Schulen leben.


Seidenhaie auf den Kanarischen Inseln


Gerade die großen Tiefen zwischen den Inseln eignen sich hervorragend für die Jungtiere, die wie gesagt Tiefseeriffs bevorzugen. Auch wenn es hierzu noch keinerlei Forschung gibt, wäre das eine logische Erklärung für das häufige auftreten dieser Art. Seidenhaie sind zusammen mit Blauhaien und Weißspitzen-Hochseehaien die häufigsten Hochseehaie und mögen Gewässer zwischen 23 und 24 Grad Celsius.

Ernährung


Seidenhaie ernähren sich in erster Linie von Fischen, wobei allerdings auch Weichtiere auf ihrem Speiseplan stehen.

Fortpflanzung


Seidenhaie gebären ihre Jungen lebend mit einer Dottersack -Plazenta, über welche die Jungtiere im Mutterleib ernährt werden. Geboren werden 2-14 Jungtiere, die eine Größe von 70 – 85 cm haben und nach der Geburt umgehend mit der Nahrungssuche beginnen können.

Namen:

Deutsch: Seidenhai, Glatthai
Wissenschaftlich: Charchahinus falciformis
Englisch: Silky Shark
Spanisch: Tiburón jaqueton
Französisch: Requin soyeux

Weiterführende Lektüre:




Bildquelle: Wikimedia Commons

Keine Kommentare:

In eigener Sache: In jedem Bericht auf Canarian Sea stecken neben unserer Leidenschaft natürlich auch viel Zeit und Arbeit, was sowohl für den redaktionellen Teil gilt, als auch für die Aufklärungsarbeit. Beides wird ohne einen großen Medienkonzern, einen Tourismusverband, eine Umweltschutzorganisation oder eine andere Institution umgesetzt, die uns finanziert. Und das ist auch super so!

Auf diesem Weg können wir genau so agieren, wie wir es möchten und mit unseren Berichten unabhängig bleiben. Für unsere Mission der Aufklärung, Sensibilisierung und die Anregung von Diskussionen ist es wichtig, dass wir niemandem verpflichtet sind. Wir wollen die Themen, die wir in den Bereichen Umwelt, Tourismus und Nachhaltigkeit für interessant und bedeutend halten, auch in Zukunft ohne Verpflichtung ansprechen können.

Als Teil unserer Community können Sie aktiv dabei helfen, die Aufklärung rund um die Gewässer der Kanaren zu verbreiten und somit für die Schönheit und vor allem für die Bedeutung des Meeres zu sensibilisieren. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Beliebte Posts

Sponsored by