Wiederaufnahme des Tourismus, ohne Plan...

Der Tourismus auf den Kanaren wird wieder aufgenommen
30.04.2020 - Die spanische Regierung hat ihren Vier-Phasen-Plan vorgestellt, um schrittweise wieder zur Normalität zurück zu kommen und einen anderen Umgang mit der Corona-Krise zu ermöglichen. Dieser sieht auch vor, dass Hotels und touristische Unterkünfte wieder öffnen können, was bereits in der zweiten Phase geschehen soll, allerdings nur eingeschränkt. Es scheint, als sei eine Öffnung der Hotels nur mit 30 % der Kapazität erlaubt, und die Gemeinschaftsbereiche dürfen nicht genutzt werden. Da diese Öffnung bereits in der zweiten Phase geschehen soll, würde es dann noch ein zweites Problem geben, dass auch die Eigentümer von Ferienhäuser und Ferienwohnungen betrifft. 

Bessere Luft auf den Kanaren

Luftqualität auf den Kanaren wird besser
27.04.2020 - Laut Messungen der Luftqualität in den beiden kanarischen Städten Santa Cruz de Tenerife und Las Palmas de Gran Canaria hat sich durch den eingeschränkten Verkehr, verursacht durch die Corona-Krise, deutlich verbessert. Wie Ecoligicas de Acción, Dachverband von über 300 Umweltschutzorganisationen, in einem Bericht über Messungen in 24 spanischen Städten aufzeigt, ist die Stickstoffoxid-Belastung der Luft zu den normalerweise im März gemessenen Werten und 55 % zurückgegangen. Der Alarmszustand in Spanien sorgt also auch in den Städten auf den Kanaren für eine echte Atempause, auch wenn diese nicht ewig anhalten wird.

Wird das Reisen jetzt wieder teurer?

Wird das Reisen nach Corona teurer?
Die meisten Menschen sind es inzwischen gewohnt, für kleines Geld in den Urlaub fliegen zu können. Billigflüge wohin das Auge blickt, dazu All-Inclusive-Angebote in den Hotels: Die Welt stand jedem offen. Aber das wird nach Corona wohl vorbei sein, denn in dieser Form wird der Tourismus wahrscheinlich nicht mehr stattfinden. Denn eine Sache ist klar: Die extrem günstigen Preise waren nur durch die Masse an Reisenden umsetzbar. In Zukunft wird aber wieder mehr Abstand das Gebot der Stunde sein, was natürlich mehr Platz benötigt. Nicht genutzter Platz in einem Flugzeug, im Zug oder im Bus bedeuten für die Unternehmen geringere Einnahmen. Das wird sich nur durch höhere Preise wieder auffangen lassen. Und das wird letztendlich wohl auch dem Klima zugute kommen.

Pottwale und Delfine vor Gran Canaria (mit Video)

Pottwale und Delfine vor Gran Canaria
18.04.2020 - Vor den Kanarischen Inseln zeigen sich aktuell nicht nur die Orcas. Auch andere Wale sind natürlich vor Ort, wie ein Bericht in der kanarischen Tageszeitung “La Provincia” zeigt. Dort ist ein Video kanarischer Fischer zu sehen, denen sich zum Einen Delfine zeigten, die in der Bugwelle ihres Bootes spielen, zum Anderen sind in dem Video auch Großwale zu sehen, die von kanarischen Zeitung als "Finnwale" deklariert werden. Allerdings ist das nicht richtig, denn bei den Walen im Video handelt es sich eindeutig um Pottwale, wie sowohl die fast dreieckige Finne, als auch der rundliche Kopf mit dem recht weit vorne sitzenden Blasloch zeigen. Nichts desto trotz werden sich die Fischer wahnsinnig über das Treffen mit den größten Vertretern der Zahnwale gefreut haben.

Orcas vor den Kanaren auf der Jagd (mit Video)

Orcas vor Teneriffa auf der Jagd
16.04.2020 - Die Gewässer der Kanarischen Inseln sind ein Lebensraum, der einen unglaublich gewaltigen Artenreichtum bereit hält. Dazu gehören zum Einen die Spezies, die fest vor den Kanaren leben, zum Anderen aber auch die Meeresbewohner, die in regelmäßigen Abständen durchziehen. Vor ein paar Tagen wurden wieder Orcas oder Schwertwale vor den Kanarischen Inseln gesichtet, wobei die erste Sichtung zwischen La Gomeras und Teneriffa war, die zweite Sichtung zwischen Gran Canaria und Teneriffa. Und dort gelangen den Beobachtern ganz besondere Aufnahmen, denn sie schafften es, einen großes Orca-Männchen bei der Jagd auf einen kleinen Wal zu filmen.

Recycling-Möglichkeit für Plastik

Vermüllter Strand
12.04.2020 - Die Langlebigkeit von Plastik stellt die Weltmeere und viele andere Bereiche der Umwelt seit Jahren vor gewaltige Probleme und bedroht zahllose Tier- und Pflanzenarten. Durch den langsamen Verfall droht Plastikmüll, die Meere zu erdrücken. Nicht nur auf den Kanaren, sondern weltweit machen zahlreiche Umweltschutzorganisationen darauf aufmerksam und schlagen Alarm. Hoffnung macht jetzt die Forschung der französischen Recycling-Firma Carbios, die eine Möglichkeit gefunden haben, um eine Plastikflasche in nur wenigen Stunden zu zersetzen und dabei auch noch einen wiederverwertbaren Rohstoff zu generieren. Und dieser ist qualitativ auch noch so hochwertig, dass aus ihm neue Flaschen hergestellt werden kann. Aber wie funktioniert das?

#WirliebendasMeer – Eure schönsten Fotos

#WirliebendasMeer
08.04.2020 - Ganz gleich ob durch Quarantäne, das Kontaktverbot in Deutschland oder die Ausgangssperre auf den Kanarischen Inseln: Wir wären wohl alle viel lieber am Meer, würden uns mit Freunden am Strand treffen, schwimmen oder schnorcheln gehen, oder ganz einfach nur die Seele baumeln lassen und den Blick auf die weiten des Ozeans schweifen lassen. Wenn wir schon nicht ans Meer können, dann muss das Meer eben zu uns kommen. Zeigt uns und der Welt Eure schönsten Fotos rund um das Meer!

Die Schönsten der uns zugesandten Bilder veröffentlichen wir hier und auf unserer Canarian Sea Facebookseite unter dem Hashtag #WirliebendasMeer und freuen uns, wenn Ihr uns auch gleich dazu schreibt, wo das Bild denn überhaupt aufgenommen wurde. Jeder hat doch seinen Lieblingsplatz am Meer oder eine besondere Erinnerung daran. Wir freuen uns darauf zu sehen, welche das sind. 

Corona-Virus Kanarische Inseln im Ticker


Corona Liveticker Kanarische Inseln
Der Corona-Virus hat für die Umwelt unabstreitbar einen positiven Effekt. Für den Menschen hingegen ist die Lage in vielen Ländern dramatisch, und auch auf den Kanarischen Inseln ist der Corona-Virus allgegenwärtig. Die Inseln im Atlantischen Ozean leben zum größten Teil vom Tourismus, so dass die Pandemie neben der gesundheitlichen Bedrohung auch eine massive Bedrohung für die Wirtschaft darstellt. Da uns inzwischen auch einige Emails erreichten, wie die Lage denn genau ist, halten wir Euch in unserem Corona-Virus Ticker für die Kanarischen Inseln auf dem Laufen.

Coronavirus und die Meeresfauna der Kanaren

Das Atlantik vor den Kanaren profitiert von Corona
02.04.2020 - Der Coronavirus hält die Welt nach wie vor in Atem und die Zahlen der an Covid-19 erkrankten Menschen steigt nach wie vor. Gerade auf dem spanischen Festland ist die Lage inzwischen ähnlich dramatisch, wie in Italien, auch wenn die medizinische Versorgung dort noch ein wenig besser verläuft. Auf den Kanarischen Insel sieht es da doch deutlich besser aus, wie das Beispiel Teneriffa zeigt. Hier wurde bereits das Messegelände in Santa Cruz de Teneriffa zu einem Lazarett umgebaut, das bisher allerdings nicht gebraucht wird, da das Leben durch die Ausgangssperre größtenteils still steht und fast alle Touristen die Insel verlassen haben. Das Ergebnis ist, dass es auch auf dem Meer keinen Verkehr mehr gibt und das Strandleben nicht mehr existiert. Was diese Entwicklung für die Meeresfauna der Kanarischen Inseln bedeutet, kann nur geschätzt werden. Dennoch wollen wir einen Blick darauf werfen.

Der Artikel hat Dir gefallen?

Beliebte Posts

All Time Favorits

Sponsored by

Nachrichten Kanaren - Umwelt, Tourismus und Meer

Canarian Sea ist Ihr Magazin der Rubrik “Nachrichten Kanaren”, wenn Sie in den Bereichen Umwelt, Tourismus und Meer auf dem Laufenden bleiben wollen. In unseren Schwerpunkten finden Sie stets aktuelle News rund um die Kanarischen Inseln. Dabei legen wir unseren Fokus bewusst auf die Bereiche der Umwelt, des Tourismus und auf das Meer, um Ihnen die Schönheit dieses Ökosystem zu zeigen und dafür zu sensibilisieren.

Natürlich können Sie auch gezielt nach den Nachrichten für einzelne Inseln schauen. Diese finden Sie hier:

Teneriffa Nachrichten

Die größte Insel der Kanaren ist eines der wichtigsten Urlaubszentren auf den Kanaren. Aktuelle Information rund um die Insel, die als abwechslungsreichste der Kanarischen Inseln gilt.

Gran Canaria Nachrichten

Auch Gran Canaria hat sehr viele Fans und ist eines der beliebtesten Ziele für Reisende. Lesen Sie spannende Themen und viele Informationen zur drittgrößten Insel der Kanaren.

Fuerteventura Nachrichten

Fuerteventura ist zwar die drittgrößte Insel der Kanaren und vor allem bei Strandurlauber sehr beliebt. Erfahren Sie alles Wissenswerte rund um Ihren Urlaub.

Lanzarote Nachrichten

Lanzarote ist die Feuerinsel der Kanaren. Auch hier sind die Tourismuszentren überschaubar. Die schönen Strände und der Timanfaya Nationalpark locken dennoch viele Urlauber an.

La Palma Nachrichten

La Palma ist als die grüne Insel bekannt. Besonders Wanderer fühlen sich hier wohl und erkunden die beeindruckende Landschaft.

La Gomera Nachrichten

La Gomera ist durch das Valle Gran Rey ein wenig als die “Hippie-Insel” berühmt geworden, hat aber auch andere, sehr schöne Ecken.

El Hierro Nachrichten

El Hierro, das Eisen, hat für den Tourismus kaum eine Bedeutung. Mit dem Mar de las Calmas wartet dort aber eines der wichtigsten Ökosystem, wenn es um das Meer der Kanarischen Inseln geht.

La Graciosa Nachrichten

La Graciosa ist die kleinste Insel der Kanaren. Wer dort seinen Urlaub verbringt, bekommt sehr viel Ruhe.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Kommentieren Sie unsere Kanaren Nachrichten und lassen Sie uns Ihre Meinung hören. Diskutieren Sie mit uns und anderen zu den verschiedenen Themen. Dabei ist Freundlichkeit natürlich das oberste Gebot. Anfeindungen, Hassreden und Aussagen, die gegen geltendes Recht verstoßen werden nicht veröffentlicht.