Öl vor den Kanaren – Proteste zeigen Wirkung

Bohrinseln im Meer
Die Proteste gegen die geplanten Probebohrungen vor den kanarischen Inseln zeigen Wirkung! Kanarenpräsident Paulino Rivero kritisierte öffentlich die den Energie- und Wirtschaftsminister José Manuel Soría für die übereilt erteilte Genehmigung der Probebohrungen und will den geplanten Volksentscheid dazu jetzt beschleunigen. Sein Vorwurf: Über die kanarische Bevölkerung und deren Wille würde sich einfach hinweggesetzt werden. Und er hat ein paar gute Argumente...


Rippströmungen – Brandungsrückströmungen

Rippströmungen oder Brandungsrückströmungen Bild 01
Klick vergrößert
Aus gegebenem Anlass möchte ich heute etwas ansprechen, das auf den Kanaren immer wieder für Gefahr beim Schnorcheln und Schwimmen sorgt: Rippströmungen. Diese Form der Strömung ist sehr stark und wird von vielen Menschen unterschätzt. Doch das vor unserer Tür ist nun Mal der Atlantik und gerade der vulkanische Ursprung der Kanaren begünstigt diese Strömungen sehr. Nicht nur auf den Kanarischen Inseln sind Rippströmungen die häufigste Ursache für Badeunfälle. Also werfen wir doch Mal einen Blick drauf.



Früh übt sich :)

Hai Bilder meiner Tochter
27.08.2014 - Meine 6-jährige Tochter sagt zwar: "Auch wenn ich für den Schutz der Haie bin, dann hab ich trotzdem Angst vor denen....", aber das ist egal. Denn dazu kann ich nur sagen: "Kind, das ist vollkommen Ok, denn Du bist erst 6 und Angst beschützt den Menschen vor Dummheiten. Und auch ich habe vor einigen Arten eine Menge Respekt und muss jetzt nicht sooo dringend mit denen das Wasser teilen..." Es muss ja auch nicht jeder gleich zu Ocean Ramsey werden um zu begreifen, dass diese Tiere für das Ökosystem Ozean unverzichtbar sind. Ich freue mich ja schon, dass die "Faszination Hai" bei Ihr offensichtlich vorhanden ist, denn das ist die beste Voraussetzung, um sich Informationen zu merken. Oder was sagt Ihr?

Aktueller Stand und Zukunftsmusik

Altes Logo Canarian Sea
24.08.2014 - Ich habe mir in letzter Zeit einige Gedanken gemacht, wie es denn mit dem Projekt irgendwann Mal weiter gehen soll, denn ich muss schon sagen: Ich bin erstaunt über die vielen Interessenten, die ich in diesem frühen Stadium bereits erreiche. Wenn es nach mir geht, dann würde ich direkt in der Praxis schon deutlich aktiver werden, aber: am Anfang des Schutzes steht immer erst Mal die Information. Und da ich in der Vergangenheit bereits an an vielen Onlineprojekten beteiligt war, weiß ich, wie schnell übereilter Aktionismus zu purem Chaos führt. Also kümmerte ich mich in den letzten Tagen zunächst weiter um die Basis...






Gestreifter Adlerrochen – Pteromylaeus bovinus

Gestreifter Adlerrochen
Der Gestreifte Adlerrochen (pteromylaeus bovinus) ist für mich der schönste Rochen in den Gewässern der Kanaren und lebt in Küstennähe in einer Tiefe von 10 – 150 Meter. Er lebt über felsigem Grund ebenso, wie über sandigem und ist ein sehr aktiver Rochen, der im Umgang mit Menschen als zurückhaltend gilt und schnell Mal die Flucht ergreift, wenn man ihm zu nahe kommt.







Runder Stechrochen – Taeniura grabata

Runder Stechrochen – Taeniura grabata © Olivier Schmied 01
© Olivier Schmid
Der Runde Stechrochen (Taeniura grabata) ist mit einer Größe von bis zu 2,6 Metern schon eine recht imposante Erscheinung. Er fühlt sich über felsigem Grund, Höhlen und unter Felsvorsprüngen wohl und mag auch sandige Böden, in denen er sich eingraben kann. Er lebt in einer Tiefe von 10 bis 300 Meter und ist Tauchern gegenüber gleichgültig, so lange man ausreichend Abstand hält. Er gilt nicht als gefährlich oder aggressiv, hat allerdings einen giftigen Stachel am Schwanzanfang.

Walhai – Rhincodon typus

Walhai © Kurt Amsler
Der Walhai (Rhyncodon typus) ist der größte Fisch, der in den sieben Weltmeeren schwimmt und erreicht eine Größe von mehr als 13 Meter und etwa 8 Tonnen Gewicht, wobei das größte gemessen Exemplar sogar auf eine Länge von 13,7 Metern kam. Diese gemütlichen Riesen ernähren sich von Plankton und anderen Kleinstlebewesen, so wie von Fischen bis zu einer Größe von etwa einem Meter, die sie mit ihrem großen Maul aus dem Wasser filtern.



Mobularochen – Mobula mobular

Springender Mobularochen
Mobularochen (Mobula mobular) gehören, wie auch die Riesenmantas, zu den Teufelsrochen, erreichen allerdings „nur“ eine Größe von bis zu 5 Metern. Sie halten sich in küstennahen Gewässern auf und sind Tauchern gegenüber ebenso gleichgültig bis zutraulich, wie ihre größeren Verwandten. Erst kürzlich sprach ich mit einer Tauchernin, die eine Begegnung mit zwei etwa 2,5 Meter großen Jungtieren hatten und begeistert von der Zutraulichkeit dieser Mantas war.

Riesenmanta – Manta birostris

Riesenmanta – Manta birostris
Der Riesenmanta (Manta birostris) ist der größte Vertreter der Teufelsrochen und erreicht eine Größe von von über 6 Metern. Es handelt sich hierbei um einen harmlosen Planktonfresser, der Tauchern gegenüber gleichgültig ist und gelegentlich sogar als zutraulich beschrieben wird. Sie erreichen ein Gewicht von 2 Tonnen und sind damit wahre Riesen der Ozeane. Einen Giftstachel besitzen sie nicht. Wer auf den Kanaren viel Glück hat, kann den Riesenmanta beim Tauchen auf den Kanaren antreffen.



Langflossen-Mako – Isurus paucus

Langflossen-Mako – Isurus paucus
Der Langflossen-Mako (Isurus paucus) ist nicht so bekannt, wie der Kurzflossen-Mako (Isurus oxyrhynchus) und wurde auch schon auf den Kanaren gesichtet. Im Jahr 2006 wurde ein ausgewachsenes Exemplar von fast 4 Metern Länge tot im Süden von Fuerteventura angeschwemmt, was damals schon eine kleine Sensation war. Über den Langflossen-Mako ist weniger bekannt, als über den Kurzflossen-Mako.

Big Game Fishing – geschützte Arten gefangen

Flyer Big Game Fishing
17.08.2014 - Meine Freundin war die letzte Woche im Süden von Teneriffa unterwegs und stieß dabei auf einen Flyer, auf dem es ums „Big Game Fishing“ ging. Für alle, die es nicht wissen: Dabei geht es um das Hochseeangeln. Durch die Größe der Fische und das damit verbundene „große Spiel“ um den Sieger (Fisch oder Angler), erklärt sich der Name quasi von selbst. Was mich daran besonders entsetzte, waren die Bilder auf dem Flyer, auf welchen stolz die gefangenen Fische präsentiert werden. Wie unschwer zu erkennen ist, finden sich da ein Bronze- oder Seidenhai, sowie ein Hammerhai. Und zumindest vom Hammerhai weiß ich nun Mal, dass er unter Schutz steht...

Schnorcheln mit den Schildkröten

Meeresschildkröte beim Schnorcheln 01
14.08.2014 - El Puertito de Adeje im Süden von Teneriffa ist nun Mal dafür bekannt, dass man dort Suppenschildkröten findet und mit diesen wunderschönen Tieren tauchen und schnorcheln kann. Und auch ich war gestern wieder dort, weil endlich eine Unterwasserkamera zur Verfügung stand, die allerdings leider nach drei Bildern aussetzte. Aber nicht das Versagen der Technik ärgert mich, sondern der Umgang der Schnorchler, die ebenfalls diese Tiere sehen wollten...




Los Patos – Surfer meets Mako

12.08.2014 - Am Sonntag, dem 3. August 2014 kam es am Strand Playa los Patos im Norden von Teneriffa zu einem unangenehmen Zwischenfall zwischen einem Surfer und einem Hai, bei dem der Surfer in den Fuß gebissen worden ist. Da sich an den Stränden von Teneriffa derzeit viele Engelshaie aufhalten und an der Playa de lasTeresitas ein paar Kontakte mit den Badegästen stattfanden, wurde auch dieser Unfall schnell den friedlichen Bodenjägern zugeschrieben, die im Sand vergraben auf ihre Beute warten und natürlich auch Mal schnappen, wenn jemand auf sie drauf tritt. Mit dieser Fehlvermutung muss ich aufräumen, bevor die Engelhaie noch einen schlechten Ruf bekommen. Es war ein Kurzflossen-Mako und meiner Meinung nach alles andere als ein Angriff.

Kurzflossen-Mako - Isurus oxyrinchus

Kurzflossen-Mako - Isurus oxyrinchus
Der Kurzflossen-Mako (Isurus oxyrinchus) gehört zu den Makrelen- oder Heringshaien und sind echte Sprintmeister. Er erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 80 km/h, erreicht eine Länge von etwa 4 Metern und bringt dann ein stattliches Gewicht von bis zu 500 kg auf die Waage. Er gehört zu den schnellsten Fischen der Welt, was alleine schon durch seine schnellen Beutetiere auch notwendig ist.




Schmetterlingsrochen - Gymnura altavela

Heute möchte ich den ersten Rochen der Kanarischen Inseln vorstellen: den Schmetterlingsrochen (Gymnura altavela). Ich habe mich bewusst dazu entschieden, mit diesem Roch zu beginnen, da ich an der Playa de las Teresitas auf Teneriffa bereits das Vergnügen hatte, mit diesem eindrucksvollen Tier zu schnorcheln. Dabei handelte es sich um ein ausgewachsenes Tier von etwa 2 Meter Größe, wobei die Schmetterlingsrochen eine Größe von bis zu 2,1 Meter erreichen können, wobei davon ausgegangen wird, dass die auf den Kanaren vorkommende Gattung der Schmetterlingsrochen Gymnura altavela auch eine Größe von 4 Metern erreichen kann.

Schnorcheln in El Puertito – Suppenschildkröte

Schnorcheln in El Puertito – Suppenschildkröte
06.08.2014 - Das es in El Puertito in der Nähe von Adeje auf Teneriffa grüne Suppenschildkröten gibt, war uns eigentlich schon lange Zeit bekannt. Warum wir es nie geschafft haben, dort auf die Suche nach diesen wunderschönen Tieren zu gehen. Das sollte sich nun endlich ändern, also machten wir uns auf den Weg in die kleine Bucht im Süden der Insel. Kaum angekommen, stieg die Aufregung und wir schnappten uns direkt unsere Schnorchelausrüstung, um uns auf die Suche zu machen.



Sponsored by

In eigener Sache: In jedem Bericht auf Canarian Sea stecken neben unserer Leidenschaft natürlich auch viel Zeit und Arbeit, was sowohl für den redaktionellen Teil gilt, als auch für die Aufklärungsarbeit. Beides wird ohne einen großen Medienkonzern, einen Tourismusverband, eine Umweltschutzorganisation oder eine andere Institution umgesetzt, die uns finanziert. Und das ist auch super so!

Auf diesem Weg können wir genau so agieren, wie wir es möchten und mit unseren Berichten unabhängig bleiben. Für unsere Mission der Aufklärung, Sensibilisierung und die Anregung von Diskussionen ist es wichtig, dass wir niemandem verpflichtet sind. Wir wollen die Themen, die wir in den Bereichen Umwelt, Tourismus und Nachhaltigkeit für interessant und bedeutend halten, auch in Zukunft ohne Verpflichtung ansprechen können.

Als Teil unserer Community können Sie aktiv dabei helfen, die Aufklärung rund um die Gewässer der Kanaren zu verbreiten und somit für die Schönheit und vor allem für die Bedeutung des Meeres zu sensibilisieren. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Beliebte Posts

All Time Favorits

Sponsored by