Schnorcheln in El Puertito – Suppenschildkröte

Schnorcheln in El Puertito – Suppenschildkröte
06.08.2014 - Das es in El Puertito in der Nähe von Adeje auf Teneriffa grüne Suppenschildkröten gibt, war uns eigentlich schon lange Zeit bekannt. Warum wir es nie geschafft haben, dort auf die Suche nach diesen wunderschönen Tieren zu gehen. Das sollte sich nun endlich ändern, also machten wir uns auf den Weg in die kleine Bucht im Süden der Insel. Kaum angekommen, stieg die Aufregung und wir schnappten uns direkt unsere Schnorchelausrüstung, um uns auf die Suche zu machen.





Schnorchelbericht Schnorcheln in El Puertito


Unser erster Gang ins Wasser führte uns zunächst auf die rechte Seite der Bucht. Zu sehen bekamen wir Kastenmaul-Meeräschen, Meerpfauen, Neon-Riffbarsche, Eidechsenfische, kleine Bikudas und noch einiges mehr an Fischen, die wir auch im Norden bei jeder Schnorcheltour antreffen.

Daraufhin zogen wir eine Bahn quer rüber, da wir unsere Chancen in der Mitte zwischen den dort ankernden Booten größer waren. Allerdings trafen wir während der ganzen Tour keine einzige Suppenschildkröte.

Als wir wieder an Land waren, kam plötzlich ein Canario vorbei, der wohl unsere Flossen bemerkt hatte und drückte uns eine Tüte in die Hand. Er sagte der Inhalt wäre eigentlich für die Schildkröten gedacht gewesen, doch sie würden jetzt abhauen. Und er zeigte auf eine Yacht in der Mitte und sagte, dort würden wir eine große und eine kleine Suppenschildkröte finden.

Ich halte eigentlich nichts vom Anfüttern und war verdutzt. Der erste Verdacht war, dass es sich nicht unbedingt um schildkrötengerechtes Futter handelt. Doch ein Blick in die Tüte zeigte uns rohen, geschnittenen Fisch. Da die dort lebenden Schildkröten offenbar schon an Fütterung gewöhnt waren, nahmen wir den Fisch mit.

Sobald wir im Wasser waren, lockte der Geruch einige Fische an, die wohl auf Reste aus waren: Gelbflossenmakrelen, Gabelmakrelen und auch ein AtlantischerMönchsfisch zeigten sich. Kaum war die Tüte offen, das war auch schon die große Suppenschildkröte da und ging richtiggehend auf Körperkontakt. Kurz darauf kam auch die Kleine, von welcher der Canario gesprochen hatte. Welch ein Anblick.

Auch als der kleine Happen Fisch bereits verdrückt war, blieben beide noch eine ganze Weile bei uns und waren offensichtlich echt neugierig. Man musste quasi schon Bögen schwimmen, um den beiden auszuweichen, denn wir wollten sie nur beobachten. Offensichtlich sind beide bereits so sehr an den Menschen gewöhnt, dass wir sie auch hätten anfassen können, aber ob das sein muss, steht auf einem anderen Blatt...

Als meine Freundin unseren Besuch aus Deutschland dann auch noch dort hin führte, kam die große Suppenschildkröte auch direkt wieder schauen, wer da ist. Auch ganz ohne Köder. Zusätzlich zeigte sich noch ein Choco (ein Kopffüssler).


Aber es gab auch echt Negatives, denn in El Puertito wird viel gecampt und im Wasser fanden wir eine Menge Müll. Daher steht jetzt der Gedanke im Raum, dass wir uns demnächst erneut auf den Weg machen, dann aber mit dem Hauptgedanken, dass wir mit Hilfe der Netztaschen unserer Schnorchelausrüstung Müll einsammeln.

Bestseller für das Schnorcheln


Keine Kommentare:

Sponsored by

In eigener Sache: In jedem Bericht auf Canarian Sea stecken neben unserer Leidenschaft natürlich auch viel Zeit und Arbeit, was sowohl für den redaktionellen Teil gilt, als auch für die Aufklärungsarbeit. Beides wird ohne einen großen Medienkonzern, einen Tourismusverband, eine Umweltschutzorganisation oder eine andere Institution umgesetzt, die uns finanziert. Und das ist auch super so!

Auf diesem Weg können wir genau so agieren, wie wir es möchten und mit unseren Berichten unabhängig bleiben. Für unsere Mission der Aufklärung, Sensibilisierung und die Anregung von Diskussionen ist es wichtig, dass wir niemandem verpflichtet sind. Wir wollen die Themen, die wir in den Bereichen Umwelt, Tourismus und Nachhaltigkeit für interessant und bedeutend halten, auch in Zukunft ohne Verpflichtung ansprechen können.

Als Teil unserer Community können Sie aktiv dabei helfen, die Aufklärung rund um die Gewässer der Kanaren zu verbreiten und somit für die Schönheit und vor allem für die Bedeutung des Meeres zu sensibilisieren. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Beliebte Posts

All Time Favorits

Sponsored by

Nachrichten Kanaren - Umwelt, Tourismus und Meer

Canarian Sea ist Ihr Magazin der Rubrik “Nachrichten Kanaren”, wenn Sie in den Bereichen Umwelt, Tourismus und Meer auf dem Laufenden bleiben wollen. In unseren Schwerpunkten finden Sie stets aktuelle News rund um die Kanarischen Inseln. Dabei legen wir unseren Fokus bewusst auf die Bereiche der Umwelt, des Tourismus und auf das Meer, um Ihnen die Schönheit dieses Ökosystem zu zeigen und dafür zu sensibilisieren.

Natürlich können Sie auch gezielt nach den Nachrichten für einzelne Inseln schauen. Diese finden Sie hier:

Teneriffa Nachrichten

Die größte Insel der Kanaren ist eines der wichtigsten Urlaubszentren auf den Kanaren. Aktuelle Information rund um die Insel, die als abwechslungsreichste der Kanarischen Inseln gilt.

Gran Canaria Nachrichten

Auch Gran Canaria hat sehr viele Fans und ist eines der beliebtesten Ziele für Reisende. Lesen Sie spannende Themen und viele Informationen zur drittgrößten Insel der Kanaren.

Fuerteventura Nachrichten

Fuerteventura ist zwar die drittgrößte Insel der Kanaren und vor allem bei Strandurlauber sehr beliebt. Erfahren Sie alles Wissenswerte rund um Ihren Urlaub.

Lanzarote Nachrichten

Lanzarote ist die Feuerinsel der Kanaren. Auch hier sind die Tourismuszentren überschaubar. Die schönen Strände und der Timanfaya Nationalpark locken dennoch viele Urlauber an.

La Palma Nachrichten

La Palma ist als die grüne Insel bekannt. Besonders Wanderer fühlen sich hier wohl und erkunden die beeindruckende Landschaft.

La Gomera Nachrichten

La Gomera ist durch das Valle Gran Rey ein wenig als die “Hippie-Insel” berühmt geworden, hat aber auch andere, sehr schöne Ecken.

El Hierro Nachrichten

El Hierro, das Eisen, hat für den Tourismus kaum eine Bedeutung. Mit dem Mar de las Calmas wartet dort aber eines der wichtigsten Ökosystem, wenn es um das Meer der Kanarischen Inseln geht.

La Graciosa Nachrichten

La Graciosa ist die kleinste Insel der Kanaren. Wer dort seinen Urlaub verbringt, bekommt sehr viel Ruhe.

Ihr Meinung ist uns wichtig!

Kommentieren Sie unsere Kanaren Nachrichten und lassen Sie uns Ihre Meinung hören. Diskutieren Sie mit uns und anderen zu den verschiedenen Themen. Dabei ist Freundlichkeit natürlich das oberste Gebot. Anfeindungen, Hassreden und Aussagen, die gegen geltendes Recht verstoßen werden nicht veröffentlicht.