Tourismus - Schwacher Sommer für Kanaren?

Hotels auf den Kanaren rechnen mit einem schwachen Sommer

 11.05.2021 - Auch wenn der Flugplan für den Sommer wieder etwas umfangreicher ausfällt, befürchten Tourismusexperten einen schwachen Sommer für die Kanarischen Inseln. Dabei ruhen viele Hoffnungen auf der Beendigung des Alarmzustands in Spanien, wobei vor allem die Hotels auf einen starken Anstieg bei den Buchungen hofften, aber auch die Gastronomie und die Anbieter von Freizeitaktivitäten. In Spanien sind regional tatsächlich sprunghafte Anstiege bei den Buchungszahlen zu sehen, doch auf den Kanaren ist davon noch nichts zu merken.


Kommentar - Die Flüchtlingskrise der Kanaren

 10.05.2021 - Auch im Jahr 2021 reißt der Strom der Flüchtlinge nicht ab, die sich von den Ländern südlich der Sahara aus auf den Weg auf die Kanarischen Inseln machen. Dabei wird die gefährliche Reise über den Atlantik mit kleine und nicht hochseetüchtige Fischerboote, sogenannte Pateras  in Angriff genommen, die regelmäßig vor den Kanaren in höchster Not geborgen werden. Erst kürzlich wurde dabei ein Boot gefunden, auf dem 24 Menschen die 22 Tage dauernde Überfahrt nicht überlebten. Dennoch bleibt für viele die Hoffnung, dass das Archipel der schnellste Weg nach Europa und in ein besseres Leben ist. Aber ist er es wirklich?

Tourismus - Lufthansa stockt Flugangebot auf

Lufthansa bietet mehr Flüge für die Kanaren an
 09.05.2021 - Wie Yaiza Castilla, die kanarische Ministerin für Tourismus Industrie und Handel, vor ein paar Tagen mitteilte, wird die Lufthansa das Flugangebot auf die Kanaren aufstocken. Während aktuell wöchentlich 30 Flüge auf die Kanarischen Inseln gehen, soll die Anzahl an Flügen bis zur Sommersaison auf 44 Flüge pro Woche erhöht werden. Für die von der Corona Pandemie gebeutelten Inseln und den dadurch fehlenden Tourismus sind das sehr gute Nachrichten, denn sie birgt viel Hoffnung für die kommenden Monate.

Kanaren halten Corona Maßnahmen

Spanien beendet Alarmzustand - Kanaren setzen Corona Maßnahmen fort
 07.05.2021 - Am gestrigen Donnerstag verkündete der kanarische Ministerrat, dass die Corona Maßnahmen auf den Kanaren auch nach Beendigung des Alarmzustandes an diesem Sonntag aufrecht erhalten bleiben sollen. Das schließt auch die Erhaltung der Corona Ampel mit ein, die je nach Inzidenz der einzelnen Inseln die Beschränkungen im öffentlichen Leben anzeigt. Kanarenpräsident Ángel Víctor Torres sagte dabei ausdrücklich, dass die Aufrechterhaltung der Beschränkungen unvermeidbar sei, wenn die Eindämmung der Pandemie weiterhin gewährleistet sein soll. Doch lassen sich diese Pläne ohne die rechtliche Grundlage des Alarmzustands überhaupt durchsetzen?

Seehase - Aplysia dactylomela

Aplysia dactylomela 01 (Seehase)
 Wer auf den Kanaren gerne an den Gezeitentümpeln spazieren geht, wird hin und wieder auf eine Meeresschnecke der Gattung Aplysia stoßen, die nach dem Zurückweichen des Atlantiks in den tieferen Tümpeln zurück bleiben. Dass diese Weichtiere den gleichen Namen wie ein Speisefisch haben, liegt wahrscheinlich an seiner Kopfform mit den flächigen Schlundtentakeln, zusammen mit seinem massigen Körper dahinter. Auf den Kanaren ist es vor allem der nicht schwimmfähige Aplysia dactylomela, der geringelte Seehase, der sehr häufig zu finden ist.

 

13 Tote durch Ertrinken auf den Kanaren

Die rote Fahne warnt Badegäste vor gefährlichen Bedingungen. Nicht schwimmen gehen!
03.05.2021 - Wie das Onlineportal Canarias 1.500 km de costa berichtet, sind seit beginn des Jahres 2021 bereits 13 Menschen im Atlantik rund um die Kanaren ertrunken. Auch wenn derzeit nur wenige Urlauber auf den Kanarischen Inseln unterwegs sind, so ist der Grund jedoch sehr oft der Selbe. Warum auf den Kanaren jedes Jahr zahlreiche Menschen ertrinken und welche Inseln bisher am stärksten betroffen sind, erfahren Sie in diesem Artikel. 



El Hierro - Orcas vor La Restinga (mit Video)

Schwertwale vor El Hierro auf den Kanaren
© Alexis Negrin Jimenez
29.04.2021 - Vor El Hierro hatten Fischer die Gelegenheit, Orcas aus nächster Nähe zu sehen. In einem Video, das aktuell bei Facebook geteilt wird, ist eine Schule mehrere Tiere zu sehen, die 5 Meilen südöstlich von La Restinga schwimmen. Die Schule besteht sowohl aus Weibchen, als auch aus Männchen, die sehr gut an ihrer großen Rückenfinne zu erkennen sind. Diesem “Schwert” verdankt der Schwertwal auch seinen Namen. Schwertwale sind keine seltenen Gäste auf den Kanaren, sondern ziehen auf ihren Wanderungen immer wieder mal an den Kanarischen Inseln vorbei. 

Gran Canaria - Aquarium öffnet wieder

Das Aquarium Poem del Mar auf Gran Canaria öffnet wieder am 1. Mai
28.04.2021 - Mit dem Aquarium Poem del Mar öffnet am 1. Mai auch auf Gran Canaria ein Highlight für Touristen, das zur Unternehmensgruppe Loro Parque S.A. gehört. Um den Besuchern einen sicheren Aufenthalt im Aquarium zu gewährleisten, wurde auch für die Unterwasserwelt, die seit ihrer Eröffnung im Dezember 2017 bereits zahllose Menschen begeistert hat, ein umfangreiches Hygienekonzept erstellt, das auf die Empfehlungen des Gesundheitsministerium und der kanarischen Regierung abgestimmt wurde. In diesem Artikel erfahren Sie, wie die Regeln für einen Besuch im Poem del Mar aussehen.

Teneriffa - Der Loro Parque öffnet wieder

Der Loro Parque Teneriffa öffnet wieder
26.04.201 - Der Loro Parque auf Teneriffa, der seit Beginn der Corona Pandemie seine Pforten geschlossen hatte, verkündet auf seiner Homepage, dass der Park, der als einer der besten Zoos weltweit gilt, am 1. Mai 2021 wieder für Besucher öffnet. Allerdings wird der Zoo aufgrund der noch immer vorherrschenden Pandemie nicht vollständig aufgemacht, denn um für die Sicherheit der Gäste zu Sorgen, hat der Loro Parque ein Hygienekonzept auf die Beine gestellt. Welche Öffnungszeiten gelten und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, erfahren Sie in diesem Artikel. 


Brauerei entfernt Kunststoffringe von den Dosen

Die Compañía Cervecera de Canarias steigert Einsatz für den Umweltschutz
23.04.2021 -  Die Compañía Cervecera de Canarias (CCC) geht einen wichtigen Schritt, um die Umweltbelastung zu verringern, die durch ihre Produkte entstehen. Mit einer Investition von 2,3 Millionen Euro wird nun der Plan umgesetzt, die Kunststoffringe um alle Zinnbehälter zu entfernen und auch weitere Kunststoffnutzungen bei den Verpackungen zu vermeiden. Obendrein werden auch alle Einwegbecher entfernt, was allein schon eine reduzieren von 30 Tonnen Kunststoff im Jahr ausmacht. Wie spanische Medien berichten wird das auf diesem Wege eingesparte Plastik ein Gesamtvolumen von 93 Tonnen pro Jahr betragen. 

Illegale Party auf Fuerteventura aufgelöst

Polizei löst illegale Party von Touristen auf Fuerteventura auf
Bildquelle: © Guardia Civil
19.04.2021 - Am Samstag, dem 17.0.42021, musste die Guardía Civil zusammen mit der Policía Local aus La Oliva zu einem Ferienhaus in Corralejo ausrücken. Der Grund waren Beschwerden mehrerer Anwohner, die um 3.00 Uhr nachts bei der Polizei eingingen und von einer Party berichteten. Der Lärm war für die erste eintreffende Streife auch nicht zu überhören. Insgesamt 84 Touristen feierten vor Ort, wobei sowohl die geltende nächtliche Ausgangssperre, als auch die Abstandsregel und das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes missachtet wurden. 


Portugiesische Galeeren vor den Kanaren

Portugiesische Galeere auf den Kanaren gesichtet
15.04.2021 - Wer sich derzeit zum Baden an die schönen Strände der Kanarischen Inseln begibt, sollte die Augen aufhalten. In letzter Zeit wurde die Portugiesische Galeere (Physalia physalis) wieder vermehrt vor den Küsten der Kanaren gesichtet. Diese Quallenart, die sehr gut an ihren violett-bläulichen Segeln zu erkennen ist und an der Wasseroberfläche treibt, hat ein sehr schmerzhaftes und starkes Gift in den Nesselzellen ihrer Tentakeln, die sie wie ein Schleppnetz hinter sich her zieht, um damit kleine Fische und andere kleine Meeresbewohner zu fangen. 




Kommentar - Corona und das erste Quartal 2021

Kommentar - Corona und das erste Quartal 2021
Der Start in das Jahr 2021 war genauso holprig, wie es zu erwarten war. Allerdings hat sich auch ein zweiter Punkt bewahrheitet: Es gibt tatsächlich allen Grund dafür, optimistisch in die Zukunft zu sehen, obwohl die Mutanten des Coronavirus eine unbekannte Größe waren und zu befürchten stand, dass die dritte Welle für sehr schlechte Zahlen sorgen würde. Nicht nur die Öffnung der Schulen am 8. Januar wurde mit Argusaugen beobachten. Auch die Buchungszahlen in den ersten drei Monaten wurden genau beobachtet, um die Aussichten für den Tourismus ein wenig einschätzen zu können. 

Spanien beendet Alarmzustand

Spanien kündigt Endes des Alarmzustands an
07.04.2021 - Am gestrigen Dienstag wurde durch den spanischen Präsidenten Pedro Sanchez die Nachricht bekannt gegeben, dass die Regierung den aktuell herrschenden Alarmzustand nicht über den 9. Mai 2021 hinaus aufrecht erhalten will. Somit könnten in naher Zukunft die Corona Maßnahmen in den Autonomen Regionen, wie zum Beispiel die nächtliche Ausgangssperre, der Vergangenheit angehören, was auch auf den Kanaren vielerorts herbeigesehnt wird. Die Beendigung des Alarmzustands ist jedoch an eine Bedingung geknüpft. 


Teneriffa - Fischereischutzgebiet in San Andrés

San Andrés auf Teneriffa mit der Playa de las Teresitas
27.03.2021 - Der Hafen von San Andrés im Nordosten von Teneriffa soll zum Fischereischutzgebiet erklärt werden. Der Antrag, den Hafenbetreiber der Regionalregierung “Puerto Canarios” dazu aufzufordern, dass die Hafenanlagen samt der Nebenanlagen, sowie der Wasserfläche zum Ankern der Fischerboote an der Playa de las Teresitas zu einem Hafen von insularem Interesse erklärt werden, wurde bereits durch das Plenum der Stadtverwaltung von Santa Cruz de Tenerife einstimmig angenommen. Begründet wird der Antrag rechtlich damit, dass die Zuständigkeit der an der Küste befindlichen Häfen in der Autonomen Gemeinschaft der Kanaren liegen, sofern die Häfen nicht zum allgemeinen Interesse des Staates erklärt werden. Doch was bedeutet das eigentlich? 

Lanzarote - Flughafen-Ausbau

Umbau des Flughafen César Manrique auf Lanzarote
23.03.2021 - Der spanische Flughafenbetreiber AENA geht von einer positiven Entwicklung für den Urlaub auf Lanzarote nach der Corona Pandemie aus und rechnet damit, dass jährlich bis zu 9 Millionen Besucher auf die Feuerinsel der Kanaren kommen werden. Um dieser Zahl gewachsen zu sein, soll der Flughafen César Manrique für 139,1 Millionen Euro umgebaut werden. Als Grundlage für die positive Prognose legt die AENA die Zahlen aus den Jahren vor der Corona Pandemie zugrunde. 



Die Corona Warnstufen der Kanarischen Inseln

Corona Warnstufen für die Kanaren, Maßnahmen und regeln
Um das Infektionsgeschehen auf den Kanarischen Inseln gut im Griff zu behalten, hat die Inselregierung ein Ampelsystem ins Leben gerufen, dass die aktuelle Lage auf den einzelnen Inseln Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote, La Palma, La Gomera, El Hierro und La Graciosa widerspiegelt und genau zeigt, welche Maßnahmen getroffen werden und an welche Regeln man sich halten muss. Die Corona Maßnahmen auf den Kanaren gelten für jede Insel individuell und werden je nach Bedarf nachgebessert. Bei besonderen Anlässen, wie zum Beispiel Ostern, werden gesonderte Zusatzmaßnahmen ergriffen. Die aktuellen Regeln gibt es in diesem Artikel. 


Reise-Impfpass - Was heißt das?

Der digitale Reise-Impfpass kommt
 02.03.2021 - Trotz vieler kritischer Stimmen ist der Europäische Reise-Impfpass beschlossene Sache, was in den sozialen Netzwerken umgehend für viel Gesprächsstoff sorgt. zu Zeiten der Corona-Pandemie soll der Impfpass dafür Sorgen, dass Reisende sicher in den Urlaub können. Der größte Kritikpunkt dabei ist, dass eine Benachteiligung derer befürchtet wird, die noch nicht geimpft wurden oder sich nicht impfen lassen können. Wie das Ganze in der Umsetzung funktioniert und ob die Sorgen berechtigt sind, zeigen wir in diesem Artikel. 


Teneriffa - Investitionen für Zeit nach Corona

Tourismus auf Teneriffa investiert
28.02.2021 - Nach wie vor hält die Corona Pandemie die Welt in Atem, die auch den Tourismus auf den Kanaren hart getroffen hat. Um nach der Pandemie weiterhin konkurrenzfähig zu sein, wird die Zeit der Krise nicht tatenlos verstreichen, wie jetzt am Beispiel der größten Insel Teneriffa zu sehen ist. Um die Wettbewerbsfähigkeit auch für die Zukunft zu gewährleisten, werden dort nun Investitionen mit einem Gesamtvolumen von 6,5 Millionen Euro getätigt, die 21 Projekte in 17 Gemeinden zugute kommen. Das gab nun die kanarische Tourismusministerin Yaiza Castilla bekannt. 





care4blue - Hygienekonzepte

care4blue, alkoholfreie Desinfektionsmittel

Die Corona-Pandemie hat dem Tourismus auf den Kanaren einen harten Schlag versetzt. Seit nunmehr einem Jahr hält Covid-19 die Inseln in Atem und überall wird gehofft, dass sich die Situation bald wieder entspannt. Wege zurück zur Normalität kommen dabei direkt von den Inseln, genauer gesagt aus Teneriffa, wo sich care4blue auf die Suche nach Lösungen gemacht hat. Eine Sache ist dabei wohl sicher: Die aktuell entwickelten Hygienekonzepte rund um die Desinfektion werden in vielen Bereichen bleiben. Um hier für Nachhaltigkeit zu sorgen, bietet care4blue alkoholfreie Desinfektionsmittel und -systeme, die einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung bedeuten können. 

Sponsored by

In eigener Sache: In jedem Bericht auf Canarian Sea stecken neben unserer Leidenschaft natürlich auch viel Zeit und Arbeit, was sowohl für den redaktionellen Teil gilt, als auch für die Aufklärungsarbeit. Beides wird ohne einen großen Medienkonzern, einen Tourismusverband, eine Umweltschutzorganisation oder eine andere Institution umgesetzt, die uns finanziert. Und das ist auch super so!

Auf diesem Weg können wir genau so agieren, wie wir es möchten und mit unseren Berichten unabhängig bleiben. Für unsere Mission der Aufklärung, Sensibilisierung und die Anregung von Diskussionen ist es wichtig, dass wir niemandem verpflichtet sind. Wir wollen die Themen, die wir in den Bereichen Umwelt, Tourismus und Nachhaltigkeit für interessant und bedeutend halten, auch in Zukunft ohne Verpflichtung ansprechen können.

Als Teil unserer Community können Sie aktiv dabei helfen, die Aufklärung rund um die Gewässer der Kanaren zu verbreiten und somit für die Schönheit und vor allem für die Bedeutung des Meeres zu sensibilisieren. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Beliebte Posts

All Time Favorits

Sponsored by