Brauerei entfernt Kunststoffringe von den Dosen

Die Compañía Cervecera de Canarias steigert Einsatz für den Umweltschutz
23.04.2021 -  Die Compañía Cervecera de Canarias (CCC) geht einen wichtigen Schritt, um die Umweltbelastung zu verringern, die durch ihre Produkte entstehen. Mit einer Investition von 2,3 Millionen Euro wird nun der Plan umgesetzt, die Kunststoffringe um alle Zinnbehälter zu entfernen und auch weitere Kunststoffnutzungen bei den Verpackungen zu vermeiden. Obendrein werden auch alle Einwegbecher entfernt, was allein schon eine reduzieren von 30 Tonnen Kunststoff im Jahr ausmacht. Wie spanische Medien berichten wird das auf diesem Wege eingesparte Plastik ein Gesamtvolumen von 93 Tonnen pro Jahr betragen. 



Die Maßnahmen zur Verbesserung des Umweltabdruckes

Die Investition der 2,3 Millionen Euro wird benötigt, da der Verzicht auf Plastik sehr starke Änderungen in der Produktionslinie erfordert. Stolze 40 % müssen geändert werden, was zum Einen die Anschaffung neuer Maschinen für die Verpackung beinhaltet, zum Anderen aber auch einige ergänzende Maßnahmen erforderlich macht. Durch die Änderungen wird nicht nur eine Umweltentlastung durch den Verzicht auf Plastik erreicht werden, sondern gleichzeitig eine deutlich größere Energieeffizienz.

Die neue Verpackungsmaschine ermöglicht die Herstellung verschiedenster Verpackungen aus Pappe, so dass die Compañia Cervecera de Canarias nicht nur umweltfreundlicher produzieren kann, sondern auch flexibel auf die Wünsche der Endverbraucher reagieren kann. Zusätzlich wird ein Dosentrockner installiert, damit die Zinnbehälter in geeignetem Zustand in die Verpackungsmaschine kommen. Weiterhin kommt es im Rahmen der Modernisierung zu Anpassungen bei den Förderbändern, was sowohl den Wasserverbrauch, als auch den Energieaufwand schmälern wird. Die an die Herstellung anschließende Palettierung wird ebenfalls optimiert, um im Rahmen der Verringerung des CO2-Abdrucks die Lager- und Transportkapazitäten anzupassen. 

Das Unternehmen setzt immer mehr auf Mehrwegformate, die bereits 56 % aller Produkte ausmachen. Obendrein werden im Unternehmen 70 % aller Mehrweg-Glasbehälter recycelt. Selbst bei den Etiketten der Biersorten Tropical und Tropical 1924 werden inzwischen nur noch recycelte Fasern und umweltfreundliche Tinten genutzt. 

Die Compañía Cervecera de Canarias

Das Unternehmen Compañía Cervecera de Canarias produziert die eigenen Biermarken Tropical und Dorada unter der Lizenz Stella Artois. Die Firma vertreibt zusätzlich viele internationale Marken, wie zum Beispiel Beck´s, Franziskaner, Leffe, Corona, Guinness und Budweiser, aber auch nicht alkoholische Getränke wie den Energy Drink Red Bull oder die Säfte von Libby´s. Da das Unternehmen dem lokalen Markt und seiner Versorgung immer den Vorrang gibt, obwohl es eine der wichtigsten Brauereien in ganz Spanien ist, gilt die Firma als einer Motoren für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung der Kanarischen Inseln. 

-AWW-




Keine Kommentare:

Sponsored by

In eigener Sache: In jedem Bericht auf Canarian Sea stecken neben unserer Leidenschaft natürlich auch viel Zeit und Arbeit, was sowohl für den redaktionellen Teil gilt, als auch für die Aufklärungsarbeit. Beides wird ohne einen großen Medienkonzern, einen Tourismusverband, eine Umweltschutzorganisation oder eine andere Institution umgesetzt, die uns finanziert. Und das ist auch super so!

Auf diesem Weg können wir genau so agieren, wie wir es möchten und mit unseren Berichten unabhängig bleiben. Für unsere Mission der Aufklärung, Sensibilisierung und die Anregung von Diskussionen ist es wichtig, dass wir niemandem verpflichtet sind. Wir wollen die Themen, die wir in den Bereichen Umwelt, Tourismus und Nachhaltigkeit für interessant und bedeutend halten, auch in Zukunft ohne Verpflichtung ansprechen können.

Als Teil unserer Community können Sie aktiv dabei helfen, die Aufklärung rund um die Gewässer der Kanaren zu verbreiten und somit für die Schönheit und vor allem für die Bedeutung des Meeres zu sensibilisieren. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Beliebte Posts

All Time Favorits

Sponsored by

Nachrichten Kanaren - Umwelt, Tourismus und Meer

Canarian Sea ist Ihr Magazin der Rubrik “Nachrichten Kanaren”, wenn Sie in den Bereichen Umwelt, Tourismus und Meer auf dem Laufenden bleiben wollen. In unseren Schwerpunkten finden Sie stets aktuelle News rund um die Kanarischen Inseln. Dabei legen wir unseren Fokus bewusst auf die Bereiche der Umwelt, des Tourismus und auf das Meer, um Ihnen die Schönheit dieses Ökosystem zu zeigen und dafür zu sensibilisieren.

Natürlich können Sie auch gezielt nach den Nachrichten für einzelne Inseln schauen. Diese finden Sie hier:

Teneriffa Nachrichten

Die größte Insel der Kanaren ist eines der wichtigsten Urlaubszentren auf den Kanaren. Aktuelle Information rund um die Insel, die als abwechslungsreichste der Kanarischen Inseln gilt.

Gran Canaria Nachrichten

Auch Gran Canaria hat sehr viele Fans und ist eines der beliebtesten Ziele für Reisende. Lesen Sie spannende Themen und viele Informationen zur drittgrößten Insel der Kanaren.

Fuerteventura Nachrichten

Fuerteventura ist zwar die drittgrößte Insel der Kanaren und vor allem bei Strandurlauber sehr beliebt. Erfahren Sie alles Wissenswerte rund um Ihren Urlaub.

Lanzarote Nachrichten

Lanzarote ist die Feuerinsel der Kanaren. Auch hier sind die Tourismuszentren überschaubar. Die schönen Strände und der Timanfaya Nationalpark locken dennoch viele Urlauber an.

La Palma Nachrichten

La Palma ist als die grüne Insel bekannt. Besonders Wanderer fühlen sich hier wohl und erkunden die beeindruckende Landschaft.

La Gomera Nachrichten

La Gomera ist durch das Valle Gran Rey ein wenig als die “Hippie-Insel” berühmt geworden, hat aber auch andere, sehr schöne Ecken.

El Hierro Nachrichten

El Hierro, das Eisen, hat für den Tourismus kaum eine Bedeutung. Mit dem Mar de las Calmas wartet dort aber eines der wichtigsten Ökosystem, wenn es um das Meer der Kanarischen Inseln geht.

La Graciosa Nachrichten

La Graciosa ist die kleinste Insel der Kanaren. Wer dort seinen Urlaub verbringt, bekommt sehr viel Ruhe.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Kommentieren Sie unsere Kanaren Nachrichten und lassen Sie uns Ihre Meinung hören. Diskutieren Sie mit uns und anderen zu den verschiedenen Themen. Dabei ist Freundlichkeit natürlich das oberste Gebot. Anfeindungen, Hassreden und Aussagen, die gegen geltendes Recht verstoßen werden nicht veröffentlicht.