Nicht träumen..., live erleben!

Zwei tote Engelhaie im Juli

13. August 2016: In der letzten Juliwoche kam es leider zum Tod von zwei Engelhaien (Squatina squatina), die ihr letztes Rückzugsgebiet in den kanarischen Gewässern haben, nachdem sie den Atlantik ursprünglich bis hoch an die englischen Küsten bevölkerten, durch die Überfischen jedoch an den Rand der Ausrottung gebracht worden sind. Einer der beiden Engelhaie wurde am Strand „Las Canteras“ auf Gran Canaria gefunden, während der zweite Engelhai am Strand „Las Teresitas“ auf Teneriffa starb, wobei in beiden Fällen der Mensch die Ursache war.


Im ersten Fall wurden leider nur noch der Kopf und ein paar andere abgeschnittene Körperteile gefunden, so dass klar ist, dass der Hai gefischt und direkt vor Ort zerlegt wurde. Der zweite Engelhai fiel Spielern des Fußballvereins CD Tenerife zum Opfer, die an dem Strand trainierten, mit dem jungen Engelhai zunächst im Wasser spielten und ihn dann im Anschluss mit der Spitze einer Parcourstange erlegten. Die Spieler entschuldigten sich zwar im Nachhinein für ihr Verhalten und sagten, dass sich nicht darüber im Klaren waren, dass es sich um eine streng geschützte Art handelt, aber besser macht es das Verhalten auch nicht.

Tierschutzorganisationen fordern Durchsetzung der Gesetze


Beide Fälle zeigen eines ganz deutlich: Auch wenn Arten unter Schutz stehen, fehlt es leider noch immer vielerorts an der Durchsetzung der Gesetze. Schutzorganisationen wie die Alianza Tiburones Canarias fordern daher nicht ohne Grund, dass die Strafen, wie sie im Schutzgesetz „Orden ARM/2689/2009“ festgesetzt auch tatsächlich umgesetzt werden. Auch wenn die Spieler des CD Tenerife Reue zeigen, muss durchgegriffen werden!

Die Strände der Kanaren sind die Kinderstube der Engelhai. Gerade an Sandstränden, wie der Playa de las Teresitas, sind immer wieder Jungtiere anzutreffen, da der Engelhai auch ausgewachsen nur bis in eine Tiefe von bis zu 130 – 150 Meter vordringt. Mehr über diese für den Menschen vollkommen harmlosen Haie erfahrt Ihr HIER.


Aufklärungsarbeit


Die Alianza Tiburones Canarias betreibt seit Jahren sehr viel Aufklärungsarbeit, sowohl an Schulen, als auch bei Fischereibehörden und anderen Organisationen und kämpft aktiv für die Einhaltung der geltenden Schutzgesetze. Ein Kampf, den wir mit diesem Projekt unterstützen wollen, denn nicht nur Engelhaie, sondern auch viele andere Haie bekommen rund um die Kanaren ihren Nachwuchs, weshalb die Errichtung von Schutzgebieten dringend nötig ist.


Wir stehen seit Jahren mit der Alianza Tiburones Canarias in Kontakt und tauschen uns immer wieder aus, um die Aufklärungsarbeit zu den Gewässern der Kanarischen Inseln weiter voran zu treiben. Wir hoffen, dass es Ende des Monats zu einem Treffen kommt, über das wir dann natürlich berichten werden, da ein Vortrag in Santa Cruz de Tenerife geplant ist, der sich vor allem an Kinder richtet. Sobald wir genaue Infos dazu haben, lassen wir es Euch wissen.

Wer mehr über Haie lernen will, sollte sich das Buch "Haie" von Mark Carwardine zulegen, welches sich auch in unserer Bibliothek befindet.

Bildquelle: © By Philippe Guillaume (Slingshot) [CC-BY-2.0], via Wikimedia Commons 

Kommentare:

Ingrid Taupe hat gesagt…

Ein informativer Bericht, danke Andreas! Vielleicht solltest du öfter einmal Fotos von den geschützten Fischen und Meeresbewohnern mit einer kurzen Erklärung posten. Die wenigsten Internetsurfer lesen lange Texte und irgendwie muss es doch möglich sein, dass immer mehr Strandbesucher wenigstens ein bisschen nachdenken.
Liebe Grüße aus Icod!

Andreas Westphal hat gesagt…

Bilder sind schwer zu bekommen. Unter Schutz stehen ganz besonders Haie (alle Arten Hammerhaie, der Engelhai, Geigenrochen et.), aber eben die machen es mir schwer. Meine Übersichten zu den Fischen, Walen und Delfinen und den anderen Meeresbewohnern sind ja schon ganz gut voran gekommen. Für die Haie fehlen Bilder, die ich nutzen darf. Aber da fange ich gerade an zu sammeln und werde bis zum nächsten Jahr Kontakt zu einigen Fotografen aufnehmen.

Ich habe irgendwo eine Übersicht der Alianza Tiburones Canarias. Ich muss Mal schauen, wie ich die mit auf die Startseite bekomme :)

Lieben Gruss zurück :)

Andreas Westphal hat gesagt…

Ich habe direkt Mal Fernando von der Alianza Tiburones Canarias angeschrieben, ob er mir sein Poster als Grafik schickt, damit ich es in die Sidebar einbauen kann. War eine gute Idee. Danke Ingrid :)

Nicht warten..., reisen!