Kommentar - Wie wird 2021 für die Kanaren?

Wie wird 2021 für die Kanaren
01.01.2021 - Der Jahreswechsel ist vollbracht, herzlich Willkommen 2021. Das neue Jahr wurde wohl vielerorts sehnlichst herbei gewünscht, und auch auf den Kanarischen Inseln wird viel Hoffnung auf das neue Jahr gesetzt. Einer der Lichtblicke dabei ist der europäische Startschuss bei den Impfungen gegen Corona, denn gerade der Tourismus ist es, der auf dem Archipel dringend gebraucht wird. Klar ist aber auch, dass der Impfstart leider nicht das direkte Ende der Corona-Pandemie bedeutet, die den Kanaren einen sehr harten wirtschaftlichen Schaden zugefügt hat. Also was erwartet uns im Jahr 2021?



Kanaren erwartet ein holpriger Start 

Gegen eine direkte und schnelle Reaktivierung des Tourismus sprechen leider mehrere Punkte. Der Erste ist logischerweise Corona, denn im Moment steht zu befürchten, dass die Zahlen durch die Feiertage sowohl in Deutschland, als auch auf den Kanarischen Inseln noch mal kräftig ansteigen. Das ist nicht verwunderlich, da viele Menschen der Beschränkungen überdrüssig sind und wenigstens an den Feiertagen ihre Liebsten sehen wollen. Hinzu kommen die Menschenmassen in den Geschäften, um Geschenke und Lebensmittel für die besinnliche Zeit zu kaufen. Das Ergebnis davon werden wir erst noch sehen und dürfen dabei nicht vergessen, dass die Hauptfeierlichkeiten in Spanien mit Reyes erst noch am 6. Januar anstehen.

Nach der schlechten Wintersaison ist obendrein leider nicht mit einem normalen Sommergeschäft für den Tourismus zu rechnen, was vor allem an der Konkurrenz aus Ländern wie der Türkei oder Ägypten liegt. Experten rechnen fest damit, dass diese mit Dumpingpreisen um Urlauber werben werden, die alleine schon aufgrund des Gehaltsniveaus in den Hotels von den Kanaren nicht gehalten werden können. Daher wird es wohl Herbst werden, bis hier wieder mit einem ordentlichen Anstieg zu rechnen ist.

Nachhaltiger Tourismus als Ausweg?

Entlastung kann der nachhaltige Tourismus bringen. Bei der privaten Ferienvermietung zeigt sich bereits nach monatelanger Durststrecke, dass trotz Reisewarnung wieder Buchungen kommen. Immer mehr Urlauber verlieren die Lust auf überfüllte Hotels und schätzen, durch die aktuelle Situation sensibilisiert, die große Privatsphäre der privaten Ferienunterkünfte.

Für viele Wirtschaftszweige ist diese Art des Tourismus sehr positiv und nachhaltiger, da es dort keine All-inclusive-Angebote gibt, die Urlauber mehr in der einheimischen Gastronomie essen gehen, Mietwagen statt Bustouren buchen und Lebensmittel im Supermarkt an der Ecke kaufen.

Natürlich reicht diese Urlaubsvariante nicht aus, da die Bettenkapazität in den Hotels für deutlich mehr Gäste reicht. Dennoch würden die Kanarischen Inseln gut daran tun, diesen Bereich zu stärken.

Wir sind gespannt, wie sich das Jahr 2021 für die Kanaren entwickelt. Grund zur Hoffnung besteht durchaus, aber Wunder brauchen wir wohl auch keine zu erwarten. Es sieht aus, als müssten die Kanarischen Inseln noch ein wenig langen Atem beweisen.

AWW


Keine Kommentare:

Sponsored by

In eigener Sache: In jedem Bericht auf Canarian Sea stecken neben unserer Leidenschaft natürlich auch viel Zeit und Arbeit, was sowohl für den redaktionellen Teil gilt, als auch für die Aufklärungsarbeit. Beides wird ohne einen großen Medienkonzern, einen Tourismusverband, eine Umweltschutzorganisation oder eine andere Institution umgesetzt, die uns finanziert. Und das ist auch super so!

Auf diesem Weg können wir genau so agieren, wie wir es möchten und mit unseren Berichten unabhängig bleiben. Für unsere Mission der Aufklärung, Sensibilisierung und die Anregung von Diskussionen ist es wichtig, dass wir niemandem verpflichtet sind. Wir wollen die Themen, die wir in den Bereichen Umwelt, Tourismus und Nachhaltigkeit für interessant und bedeutend halten, auch in Zukunft ohne Verpflichtung ansprechen können.

Als Teil unserer Community können Sie aktiv dabei helfen, die Aufklärung rund um die Gewässer der Kanaren zu verbreiten und somit für die Schönheit und vor allem für die Bedeutung des Meeres zu sensibilisieren. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Beliebte Posts

All Time Favorits

Sponsored by

Nachrichten Kanaren - Umwelt, Tourismus und Meer

Canarian Sea ist Ihr Magazin der Rubrik “Nachrichten Kanaren”, wenn Sie in den Bereichen Umwelt, Tourismus und Meer auf dem Laufenden bleiben wollen. In unseren Schwerpunkten finden Sie stets aktuelle News rund um die Kanarischen Inseln. Dabei legen wir unseren Fokus bewusst auf die Bereiche der Umwelt, des Tourismus und auf das Meer, um Ihnen die Schönheit dieses Ökosystem zu zeigen und dafür zu sensibilisieren.

Natürlich können Sie auch gezielt nach den Nachrichten für einzelne Inseln schauen. Diese finden Sie hier:

Teneriffa Nachrichten

Die größte Insel der Kanaren ist eines der wichtigsten Urlaubszentren auf den Kanaren. Aktuelle Information rund um die Insel, die als abwechslungsreichste der Kanarischen Inseln gilt.

Gran Canaria Nachrichten

Auch Gran Canaria hat sehr viele Fans und ist eines der beliebtesten Ziele für Reisende. Lesen Sie spannende Themen und viele Informationen zur drittgrößten Insel der Kanaren.

Fuerteventura Nachrichten

Fuerteventura ist zwar die drittgrößte Insel der Kanaren und vor allem bei Strandurlauber sehr beliebt. Erfahren Sie alles Wissenswerte rund um Ihren Urlaub.

Lanzarote Nachrichten

Lanzarote ist die Feuerinsel der Kanaren. Auch hier sind die Tourismuszentren überschaubar. Die schönen Strände und der Timanfaya Nationalpark locken dennoch viele Urlauber an.

La Palma Nachrichten

La Palma ist als die grüne Insel bekannt. Besonders Wanderer fühlen sich hier wohl und erkunden die beeindruckende Landschaft.

La Gomera Nachrichten

La Gomera ist durch das Valle Gran Rey ein wenig als die “Hippie-Insel” berühmt geworden, hat aber auch andere, sehr schöne Ecken.

El Hierro Nachrichten

El Hierro, das Eisen, hat für den Tourismus kaum eine Bedeutung. Mit dem Mar de las Calmas wartet dort aber eines der wichtigsten Ökosystem, wenn es um das Meer der Kanarischen Inseln geht.

La Graciosa Nachrichten

La Graciosa ist die kleinste Insel der Kanaren. Wer dort seinen Urlaub verbringt, bekommt sehr viel Ruhe.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Kommentieren Sie unsere Kanaren Nachrichten und lassen Sie uns Ihre Meinung hören. Diskutieren Sie mit uns und anderen zu den verschiedenen Themen. Dabei ist Freundlichkeit natürlich das oberste Gebot. Anfeindungen, Hassreden und Aussagen, die gegen geltendes Recht verstoßen werden nicht veröffentlicht.