Sponsored by

Fuerteventura, ideal für Strandurlauber

Die Insel Fuerteventura ist ein reines Mekka für alle, die ihren Urlaub am und im Meer verbringen wollen. Sie ist das ganze Jahr hindurch sonnensicher und bietet mit ihren langen und feinsandigen Stränden einfach alles, was ein Strandurlaub braucht. Im Gegensatz zu anderen Inseln der Kanaren, bei denen es teilweise doch sehr starke Unterschiede zwischen Norden und Süden gibt, herrscht auf dieser Insel ein sehr gleichmäßiges Klima, da es es keine so hohen Berge wie beispielsweise auf Teneriffa oder Gran Canaria gibt, die sich in der Mitte erheben und eine Wettergrenze darstellen. Die höchste Erhebung ist tatsächlich nur 807 Meter hoch… 



Der Wind und die Surfer



Auf eine Sache kann man sich auf Fuerteventura allerdings recht gut verlassen: den Wind. Dieser weht das ganze Jahr hindurch recht warm und lockt viele Surfer an, die zum Wind- oder Kitesurfen auf die Insel kommen und am Stränden wie der Playa Sotavento jeden Tag zu sehen sind. Gerade im Sommer herrscht hier ein richtiger Run und es finden regelmäíg internationale Wettkämpfe statt, bei denen sich die besten Surfer der Welt messen. 


Wer das Wind- und Kitesurfen lernen will, ist hier ebenso richtig, denn bei solch hervorragenden Bedingungen ist es nicht verwunderlich, dass es einige Surfschulen auf Fuerteventura gibt. Aber auch Wellenreiter finden hier viele Plätze, um sich mit den Wellen zu messen.

Tauchen und Schnorcheln


Das Tauchen ist ein weiterer sehr guter Grund, um Fuerteventura einen Besuch abzustatten. Es warten wundervolle Tauchspots, das Meer bietet das ganze Jahr hindurch sehr moderate Temperaturen und wie vor allen Insel gibt es auch hier einen großen Fischreichtum bei guter Sichtweite im Wasser. Schnorchler sollten allerdings darauf achten, dass die Küste auch ein paar Felsen zu bieten hat, wenn sie auf Erkundung gehen. Der Grund: An weiten Sandstränden wie der Playa Sotavento zeigen sich nicht ganz so viele Meeresbewohner, wie zum Beispiel an den durch Wellenbrecher geschützten Stränden in Corralejo, da es einfach weniger Versteckmöglichkeiten gibt.

Segeln und Bootstouren


Das so gute Windbedingungen auch viele Segler anziehen, versteht sich von selbst. Die Insel bietet einige Sporthäfen, in denen Segeltouren oder auch Segelkurse gebucht werden können. Wer bei Google ein wenig auf die Suche geht, findet sehr schnell einige Segelschulen und Bootstourenanbieter, bei denen man einen Segeltörn buchen kann, sei es zum Auffrischen oder Erweitern der eigenen Fähigkeiten, oder einfach nur zum Geniessen des Atlantiks, den Wind im Gesicht und Salz auf der Haut. 

FKK Strände


Naturisten kommen auf Fuerteventura ebenfalls voll auf ihre Kosten, denn auf der Insel gibt es einige Strände, in denen FKK erlaubt ist. Dazu kommen noch ein paar Strände, die einfach so abgelegen liegen, dass sich dort FKK-Anhänger gerne treffen und die Sonne in vollen Zügen genießen. 

Die richtige Art der Unterkunft


Es gibt auf Fuerteventura einige gute Hotels, allerdings sind wir der Meinung, dass die festgelegten Essenszeiten und die All-Inclusive-Angebote viele Urlauber daran hindern, die Insel wirklich kennen zu lernen. Wer sich dort einquartiert, schwimmt in der Regel mit der Masse und bleibt im schlimmsten Fall am Pool hängen. Viel besser eignet sich da eine Unterbringungen in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung auf Fuerteventura, da sich die Zeit einfach freier planen lässt und gerade Wassersportler mit eigenem Equipment hier den Vorteil haben, dass sich die Sportutensilien gut verstauen lassen. Auf einem Hotelbalkon lässt sich ein Surfbrett schließlich nur schlecht unterbringen und selbst wenn es nur Flossen, Maske und Neoprenanzug sind, ist dieser schnell voll und nicht mehr gut dafür geeignet, den Abend dort ausklingen zu lassen.



Bestseller für das Schnorcheln


Keine Kommentare:

Sponsored by