Urlaub Kanaren – Inseln immer beliebter

Kanarenurlaub ist sehr gefragt

06.11.2016 - Die große PR-Kampagne der Kanaren trägt Früchte, wie die aktuellen Zahlen belegen. Immer mehr Europäer zieht es auf die Kanarischen Inseln, um hier Urlaub zu machen. Alleine in den ersten drei Quartalen 2016 waren es fast 10 Millionen Touristen, und die immer sehr starke Wintersaison steht erst noch aus. Der kanarische Gaststätten- und Hotelverband kann von einem Zuwachs von 13,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr berichten, obwohl man schon das letzte Jahr mehr als positiv beendete. Und ein Ende des Aufwärtstrends ist offenbar noch nicht in Sicht. 


- Anzeige -



Urlaub auf den Kanaren ist abwechslungsreich


Das Werben und mehr Besucher ist allerdings nicht der einzige Grund dafür, dass Urlaub auf den Kanaren immer beliebter wird. Fakt ist auch, dass andere Urlaubsregionen, die in der Vergangenheit beliebt waren, durch die politische Lage als unsicher gelten, was viele Reisende dazu veranlasst, sich nach einer Alternative umzusehen. Und ein Urlaub auf den Kanaren hat nun Mal viel zu bieten, gerade wenn man seinen Urlaub nicht nur im Hotel verbringen will. 

 Urlaub in der Natur 


 Ob an Land oder zu Wasser: Die Kanaren können mit einer beeindruckenden Natur punkten. Nicht umsonst reiht sich auf den Inseln ein Naturschutzgebiet an das Andere. Hinzu kommt der Abwechslungsreichtum der Inseln, denn während Inseln wie Lanzarote oder Fuerteventura einen Urlaub an kilometerlangen Stränden bieten, laden Teneriffa, La Palma und andere Inseln zum Wandern, Klettern, Mountainbiking und anderen Dingen in der Bergwelt ein. Bestes Beispiel dafür ist Teneriffa, dessen Norden gerade bei Individualurlaubern sehr beliebt ist, die keinen Pauschalurlaub wollen, sondern eher einen Urlaub in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung verbringen wollen.  

 Eine Chance für das Meer! 


 Die steigenden Zahlen unter der Überschrift „Urlaub Kanaren“ sehen wir als große Gelegenheit, denn gerade jetzt können wir nicht aufklären, sondern eben auch das Leben im Meer zeigen und dafür sensibilisieren. Im Atlantik rund um die Inseln fehlen die Naturschutzgebiete leider noch, die es an Land gibt. Mehr Taucher und Schnorchler bedeuten für die Regierung natürlich mehr Einnahmen. Und so hart es auch klingt: Genau das ist das Argument, was zur Errichtung der Schutzgebiete im Meer der Kanaren führen kann.

Urlaub auf den Kanaren buchen


Wer gerne auf den Kanaren Urlaub machen möchte, findet in unseren Vergleichsrechnern hervorragende Angebote und unten drunter auch gleich paar Infos zu den Kanarischen Inseln. Wohin soll es gehen?









Bestseller für den Strand

Keine Kommentare:

Sponsored by

In eigener Sache: In jedem Bericht auf Canarian Sea stecken neben unserer Leidenschaft natürlich auch viel Zeit und Arbeit, was sowohl für den redaktionellen Teil gilt, als auch für die Aufklärungsarbeit. Beides wird ohne einen großen Medienkonzern, einen Tourismusverband, eine Umweltschutzorganisation oder eine andere Institution umgesetzt, die uns finanziert. Und das ist auch super so!

Auf diesem Weg können wir genau so agieren, wie wir es möchten und mit unseren Berichten unabhängig bleiben. Für unsere Mission der Aufklärung, Sensibilisierung und die Anregung von Diskussionen ist es wichtig, dass wir niemandem verpflichtet sind. Wir wollen die Themen, die wir in den Bereichen Umwelt, Tourismus und Nachhaltigkeit für interessant und bedeutend halten, auch in Zukunft ohne Verpflichtung ansprechen können.

Als Teil unserer Community können Sie aktiv dabei helfen, die Aufklärung rund um die Gewässer der Kanaren zu verbreiten und somit für die Schönheit und vor allem für die Bedeutung des Meeres zu sensibilisieren. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Beliebte Posts

All Time Favorits

Sponsored by

Nachrichten Kanaren - Umwelt, Tourismus und Meer

Canarian Sea ist Ihr Magazin der Rubrik “Nachrichten Kanaren”, wenn Sie in den Bereichen Umwelt, Tourismus und Meer auf dem Laufenden bleiben wollen. In unseren Schwerpunkten finden Sie stets aktuelle News rund um die Kanarischen Inseln. Dabei legen wir unseren Fokus bewusst auf die Bereiche der Umwelt, des Tourismus und auf das Meer, um Ihnen die Schönheit dieses Ökosystem zu zeigen und dafür zu sensibilisieren.

Natürlich können Sie auch gezielt nach den Nachrichten für einzelne Inseln schauen. Diese finden Sie hier:

Teneriffa Nachrichten

Die größte Insel der Kanaren ist eines der wichtigsten Urlaubszentren auf den Kanaren. Aktuelle Information rund um die Insel, die als abwechslungsreichste der Kanarischen Inseln gilt.

Gran Canaria Nachrichten

Auch Gran Canaria hat sehr viele Fans und ist eines der beliebtesten Ziele für Reisende. Lesen Sie spannende Themen und viele Informationen zur drittgrößten Insel der Kanaren.

Fuerteventura Nachrichten

Fuerteventura ist zwar die drittgrößte Insel der Kanaren und vor allem bei Strandurlauber sehr beliebt. Erfahren Sie alles Wissenswerte rund um Ihren Urlaub.

Lanzarote Nachrichten

Lanzarote ist die Feuerinsel der Kanaren. Auch hier sind die Tourismuszentren überschaubar. Die schönen Strände und der Timanfaya Nationalpark locken dennoch viele Urlauber an.

La Palma Nachrichten

La Palma ist als die grüne Insel bekannt. Besonders Wanderer fühlen sich hier wohl und erkunden die beeindruckende Landschaft.

La Gomera Nachrichten

La Gomera ist durch das Valle Gran Rey ein wenig als die “Hippie-Insel” berühmt geworden, hat aber auch andere, sehr schöne Ecken.

El Hierro Nachrichten

El Hierro, das Eisen, hat für den Tourismus kaum eine Bedeutung. Mit dem Mar de las Calmas wartet dort aber eines der wichtigsten Ökosystem, wenn es um das Meer der Kanarischen Inseln geht.

La Graciosa Nachrichten

La Graciosa ist die kleinste Insel der Kanaren. Wer dort seinen Urlaub verbringt, bekommt sehr viel Ruhe.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Kommentieren Sie unsere Kanaren Nachrichten und lassen Sie uns Ihre Meinung hören. Diskutieren Sie mit uns und anderen zu den verschiedenen Themen. Dabei ist Freundlichkeit natürlich das oberste Gebot. Anfeindungen, Hassreden und Aussagen, die gegen geltendes Recht verstoßen werden nicht veröffentlicht.