Nicht träumen..., live erleben!

Atlantik-Ährenfisch - Atherina presbyter

Beim Schnorcheln auf den Kanaren werdet Ihr immer wieder auf den kleinen Atlantik-Ährenfisch treffen, der rund um alle Inseln zu Hause ist und dort in großen Schwärmen auftritt. Direkt an der Küste sind es meistens die Jungtiere, die Ihr antreffen werdet und deren Schwärme auch gerne Mal übersehen werden, da dieser Fisch ausgewachsen nur 10 Zentimeter groß wird und die Jungtiere dementsprechend klein sind. Meistens bemerkt man den Schwarm Jungtiere erst, wenn man direkt neben ihnen am Schnorcheln ist.


Besonders häufig lässt sich der Atlantik-Ährenfisch im Frühjahr und im Sommer beobachten, wobei die der Lebensraum der ausgewachsenen Tiere eher die offene See an der Küste ist.

Der Atlantik-Ährenfisch ist silbern und bildet besonders bei Bedrohung recht dicht gedrängte Schwärme. Sie ernähren sich von Planktonlarven und kleinen, wirbellosen Tieren, während sie selbst natürlich bei größeren Fischen wie Barrakudas und Makrelen auf dem Speiseplan stehen.

Beim Schnorcheln werdet Ihr mit Glück junge Bicudas und Barrakudas sehen, die auf der Jagd nach nach den kleinen Fischen sind.

Natürlich gibt es Fische, die wir beim Schnorcheln noch nicht getroffen haben. Solltet Ihr in der folgenden Übersicht nicht den richtigen Fisch finden, empfehlen wir Euch das Buch "Fischführer: Madeira-Kanaren-Azoren" von Peter Wirtz, der dort über 150 Arten zusammengefasst hat.

Falls Ihr selbst Bilder von Fischen habt, die wir noch nicht erwischten, könnt Ihr unser Projekt gerne mit diesen unterstützen.









Keine Kommentare:

Nicht warten..., reisen!