Nicht träumen..., live erleben!

Gelbflossen Makrele - Pseudocaranx dentex

Die Gelbflossen Makrele gehört zu den Fischen, bei denen Ihr keine Probleme haben werdet, sie zu beobachten, denn gerade die Jungtiere zeigten sich bei unseren Schnorcheltouren immer wieder sehr neugierig und folgen einem im eigenen Schatten, wenn man ruhig seine Bahnen zieht, so dass ich mehr als ein Mal sehen konnte, wie ein junges Einzeltier jemanden von uns nutzte, wie ein schützendes Stück Treibholz. Eine Gruppe größere Tiere konnte ich beim Tauchen in El Puertito beobachten, wobei diese dann allerdings deutlich aktiver waren.


Da die Gelbflossen Makrele ihren Namen durch auffallenden gelben Flossen und einen gelben Streifen an der Seite ihres silbernen Körpers hat, werdet Ihr diesen Fisch sehr leicht identifizieren können, wobei Ihr die bis zu 80 Zentimeter großen Fische sowohl in Höhlen, als auch über felsigem oder sandigem Meeresboden findet, wobei sie meistens Gruppen auftreten. Solltet Ihr eine Einzeltier sehen, sind sicherlich noch andere in der Nähe.


Die Gelbflossen Makrele hat auf ihrem Speiseplan kleine Fische und wirbellose Tiere.

Natürlich gibt es Fische, die wir beim Schnorcheln noch nicht getroffen haben. Solltet Ihr in der folgenden Übersicht nicht den richtigen Fisch finden, empfehlen wir Euch das Buch "Fischführer: Madeira-Kanaren-Azoren" von Peter Wirtz, der dort über 150 Arten zusammengefasst hat.

Falls Ihr selbst Bilder von Fischen habt, die wir noch nicht erwischten, könnt Ihr unser Projekt gerne mit diesen unterstützen.

Keine Kommentare:

Nicht warten..., reisen!