Nicht träumen..., live erleben!

Urlaub Kanaren – Die Inseln werden immer beliebter

Immer mehr Europäer buchen Kanarenurlaub

Die große PR-Kampagne der Kanaren trägt Früchte, wie die aktuellen Zahlen belegen. Immer mehr Europäer zieht es auf die Kanarischen Inseln, um hier Urlaub zu machen. Alleine in den ersten drei Quartalen 2016 waren es fast 10 Millionen Touristen, und die immer sehr starke Wintersaison steht erst noch aus. Der kanarische Gaststätten- und Hotelverband kann von einem Zuwachs von 13,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr berichten, obwohl man schon das letzte Jahr mehr als positiv beendete. Und ein Ende des Aufwärtstrends ist offenbar noch nicht in Sicht. 


 Das Werben und mehr Besucher ist allerdings nicht der einzige Grund dafür, dass Urlaub auf den Kanaren immer beliebter wird. Fakt ist auch, dass andere Urlaubsregionen, die in der Vergangenheit beliebt waren, durch die politische Lage als unsicher gelten, was viele Reisende dazu veranlasst, sich nach einer Alternative umzusehen. Und ein Urlaub auf den Kanaren hat nun Mal viel zu bieten, gerade wenn man seinen Urlaub nicht nur im Hotel verbringen will. Ein gutes Beispiel dafür ist dieser Reisebericht für Teneriffa, der deutlich zeigt, dass die Inseln es geschafft haben, ihr etwas angestaubtes Image abzulegen, sich als sehr abwechslungsreich präsentieren und für viel Begeisterung sorgen.

 Urlaub in der Natur 


 Ob an Land oder zu Wasser: Die Kanaren können mit einer beeindruckenden Natur punkten. Nicht umsonst reiht sich auf den Inseln ein Naturschutzgebiet an das Andere. Hinzu kommt der Abwechslungsreichtum der Inseln, denn während Inseln wie Lanzarote oder Fuerteventura einen Urlaub an kilometerlangen Stränden bieten, laden Teneriffa, La Palma und andere Inseln zum Wandern, Klettern, Mountainbiking und anderen Dingen in der Bergwelt ein. Bestes Beispiel dafür ist Teneriffa, dessen Norden gerade bei Individualurlaubern sehr beliebt ist, die keinen Pauschalurlaub wollen, sondern eher einen Urlaub in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung verbringen wollen.  

 Eine Chance für das Meer! 


 Die steigenden Zahlen unter der Überschrift „Urlaub Kanaren“ sehen wir als große Gelegenheit, denn gerade jetzt können wir nicht aufklären, sondern eben auch das Leben im Meer zeigen und dafür sensibilisieren. Im Atlantik rund um die Inseln fehlen die Naturschutzgebiete leider noch, die es an Land gibt. Mehr Taucher und Schnorchler bedeuten für die Regierung natürlich mehr Einnahmen. Und so hart es auch klingt: Genau das ist das Argument, was zur Errichtung der Schutzgebiete im Meer der Kanaren führen kann.

Keine Kommentare:

Nicht warten..., reisen!