Nicht träumen..., live erleben!

Öl vor Gran Canaria

Im Süden von Gran Canaria wurden heute einige Strände umgehend gesperrt, da es zu massiven Verschmutzungen durch Öl kam. Besonders betroffen waren der Strand „Eagle Beach“ und der Strand von „Castillo del Romeral“, sowie der Strand von San Agustin. Die Ursache dafür war ein großer Ölfleck auf dem Atlantik, der durch die Strömung an die Küste getragen worden ist. Es hängt alleine von den Meeresströmungen vor der Südküste Gran Canarias ab, ob auch die für den Tourismus wichtigen Strände von Maspalomas und Playa del Inglés unter dem schmierigen Ölfilm leiden müsseen.


Wie der Stadtrat für Küstenschutz, Jose Carlos Alamo mitteilte, werden die Gründe für das Auftreten des Öls umgehend untersucht. Die Behörden tappen also noch im Dunkeln. Vermutet wird, dass das Öl entweder absichtlich von einem Schiff abgelassen worden ist, oder aber aus einem im Hafen von Arinaga gesunken Schiff austritt.


Bleibt zu hoffen, dass schnell die Ursache für den großen Ölfleck gefunden wird und es den Behörden gelingt eine weitere Verbreitung zu verhindern, da die Folgen für die Umfeld in jedem Fall deutlich spürbar sein werden.

Keine Kommentare:

Nicht warten..., reisen!